Kinderstück

„Ich und andere Berühmtheiten“ feiert Premiere im Deutschen Theater

Spielclub
+
Der Spielclub „Junges Gemüse“ in Aktion: Sie präsentieren sich im neuen Kinderstück „Ich und andere Berühmtheiten“.

Göttingen. Wer glaubt, dass sich nur Erwachsene mit den großen Fragen des Seins auseinandersetzen, der täuscht sich gewaltig: Was war schon da, als ich auf die Welt kam? Was brauche ich, um mich zu Hause zu fühlen? Und wovor habe ich eigentlich Angst?

Im Stück „Ich und andere Berühmtheiten“ des Theaterclubs „Junges Gemüse“ im Deutschen Theater in Göttingen beschäftigen sich acht Kinder im Alter zwischen neun und zwölf Jahren mit den großen und kleinen Themen des Lebens.

Sie hinterfragen sich selbst und die Erwartungen, die an sie gestellt werden, setzen sich mit Rollenbildern und ihrer Zukunft auseinander. Steckbriefe werden ausgefüllt, Pläne erzählt und wieder verworfen. Gemeinsam mit Spielleiterin Julia Weingart haben die Jungschauspieler ein Stück erarbeitet, welches auf erfrischende Weise die Unbekümmertheit von Kindheitsträumen abbildet: Der Berufswunsch Meeresbiologe steht gleichwertig neben der Blumensammlerin, die Lieblingsfarbe ist bunt-gestreift, das beste Versteck ganz eindeutig die Papiertonne.

Alle Wege stehen offen, keiner davon muss auch wirklich eingeschlagen werden. Und doch wird gleichzeitig der Druck deutlich, den auch Kinder als Teil einer Gesellschaft bereits zu spüren bekommen: „Kinder passen noch nicht ganz in die Welt, deswegen müssen sie erzogen werden“, wird kritisch angemerkt, dem nicht aufhören wollenden Aufruf zur Einordnung ein trotziges „Es reicht!“ entgegen gebrüllt. Wer will sich schon ständig von anderen sagen lassen, wie er zu sein hat?

In einem sind sich am Schluss des Stücks jedenfalls alle Kinder einig, während sie als Hippie, Punk oder Papst verkleidet über die Bühne tanzen: „Gemeinsam sind wird die Allerbesten!“ Angesichts dieser ermutigenden Erkenntnis ist es ja eigentlich auch erst einmal egal, was man später werden möchte.

Mitglieder des Spielclubs „Junges Gemüse“: Linn Bongard, Johann Brauer, Jan-Hendryk Giebel, Lea Hunneman, Ruth Riebel, Lotta Sennekamp, Nele Sennekamp, Teresa von Eckardstein. Die zweite Aufführung findet am Mittwoch, 19. Juni, um 17 Uhr im Studio des Deutschen Theaters statt. Karten gibt es unter der Rufnummer 05 51/49 69 11.

Von Hannah Becker

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.