ADAC veranstaltet Samstag Schutzengel-Event in Duderstadt und erwartet viele Besucher

Mit Kart und Überschlagsimulator

Duderstadt. Auf dem Schützenplatz in Duderstadt geht es morgen von 11.30 bis 17.30 Uhr rund: Besucher können in einem Kart Runden drehen oder in einem Überschlagsimulator.

Das Auto kann sich dank ausgefeilter Technik einmal um die eigene Achse drehen und „Fahrern“ vermitteln, wie es sich anfühlt, erfahren, welche enormen Kräfte dabei wirken und lernen, wie wichtig es im Auto angeschnallt zu sein. All das – und weitere Informationen – bietet der ADAC mit seinem „Schutzengel-Event“.

Die Rennfahrer von morgen können sich auf einer Kart-Bahn messen. Am Ende gibt es eine Siegerehrung für den besten Fahrer.

Außerdem informiert das ADAC Team die Besucher über die speziellen Leistungen des Automobilclubs für „Young Driver“.

Seit 2010 unterstützt der ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt den Duderstädter Schutzengelverein und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Erhöhung der Verkehrssicherheit für junge Menschen im Alter von 16 bis 24 Jahren. 2010 gestartet, zählt der Duderstädter Schutzengelverein mehr als 2000 Schutzengel.

Die Schutzengel versuchen zu verhindern, dass ihre Freunde und Bekannte unter Alkohol- oder Drogeneinfluss Auto fahren. Außerdem werden regelmäßig spezielle Events nur für Schutzengel wie Fahrsicherheits-Trainings, Seminare und Erste-Hilfe-Kurse veranstaltet sowie Gewinnspiele über www.ich-bin-dein-schutzengel.de und über www.facebook.com/IchbindeinSchutzengel angeboten.

Das Schutzengelprojekt in Duderstadt wurde vom ADAC und dem Polizeikommissariat Duderstadt initiiert. Partner sind: Ottobock, Volksbank Mitte, Autohaus Skoda Goldmann, Fahrschule Post, medimax, fitmaxx, Standortfeuerwehr Duderstadt, Stadtmarketing und DRK Duderstadt. (tko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.