Auch keinen Führerschein

Keine gültigen Papiere: Polizei stoppt Autotransport

Heiligenstadt/Göttingen. Ohne Genehmigung, ohne Kontrollgerät und ohne gültige Fahrerlaubnis war am Freitag ein 32-Jähriger auf der Autobahn 38 unterwegs.

Der Autotransport wurde von der Polizei bei Heiligenstadt gestoppt. Der Mann war Richtung Leipzig unterwegs, berichtet die Autobahnpolizei. Er beförderte für die Firma seines Bruders gebrauchte Fahrzeuge, die in Polen verkauft werden sollen. Für derartige Transporte ist eine Lizenz für den grenzüberschreitenden Güterverkehr sowie ein Kontrollgerät zur Einhaltung der Lenk- und Ruhezeiten erforderlich. Beides war nicht vorhanden. Für diese Verstöße zahlte er eine Sicherheitsleistung von 500 Euro.

Zudem konnte der 32-jährige Pole keinen Führerschein vorweisen, da er diesen nach eigenen Angaben zuvor verloren hatte. Eine Anfrage bei der polnischen Polizei ergab jedoch, dass der Mann eine Fahrerlaubnis der Klasse B hat, jedoch nicht die erforderliche Klasse BE für Fahrten mit Anhänger. Somit war er ohne gültige Fahrerlaubnis mit seinem Gespann unterwegs.

Für diesen Straftatbestand verlangte die Polizei eine Sicherheitsleistung von 400 Euro. Die Fahrt konnte erst weitergehen, als ein Ersatzfahrer aus Polen eingetroffen war, so die Autobahnpolizei. (bsc)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.