Drogen im Wert von 120.000 Euro

35 Kilo Haschisch im Auto: 56-Jähriger Göttinger sitzt in Haft

Göttingen/Hannover. 35 Kilogramm Haschisch im Wert von 120.000 Euro fanden Drogenfahnder am vergangenen Wochenende im Fahrzeug eines 56-jährigen aus Göttingen. Der Unternehmer sitzt nun in Untersuchungshaft.

Bei dem Erfolg gegen den organisierten Rauschgifthandel arbeiteten Drogenfahnder des Landeskriminalamtes Niedersachsen mit dem Zollfahndungsamt Hannover und der Staatsanwaltschaft Göttingen eng zusammen. Seit mehreren Monaten hatten alle drei Behörden gemeinsam gegen den 56-Jährigen wegen des Verdachts der illegalen Einfuhr und des Handels mit großen Rauschgiftmengen ermittelt. Im Laufe der Untersuchung trat der Unternehmer eine Urlaubsreise nach Spanien an. Dadurch wurden die Fahnder hellhörig, heißt es in einer Pressemitteilung des Landeskriminalamtes.

Bei der Wiedereinreise in die Bundesrepublik wurde er vergangenen Samstag durch Spezialkräfte des Zolls angehalten. Sein Fahrzeug wurde kontrolliert.

Versteck im Boden

Die Beamten staunten nicht schlecht, als sie in einem fachmännisch eingebauten Versteck im Fahrzeugboden etwa 35 Kilogramm Haschisch fanden und beschlagnahmten. Der Unternehmer wurde festgenommen. Ein Gericht erließ Haftbefehl gegen den Göttinger. (bsc)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.