Kinder-Uni für Erwachsene: Lesen im digitalen Zeitalter

Göttingen. Die digitale Welt verändert das Lesen der Menschen. Doch stirbt dadurch das Buch? Dieser Frage geht Prof. Dr. Gerhard Lauer, Philosophische Fakultät der Universität Göttingen, bei der Kinder-Uni für Erwachsene am Donnerstag, 13. Juni, ab 20 Uhr in der Aula am Wilhelmsplatz nach.

Unter dem Titel „Am Ende das Buch? Lesen im digitalen Zeitalter“ soll geklärt werden, ob der Computer und das Internet zu einem Verfall des Lesens und dem Verschwinden der Bücher führt. Der Vortrag analysiert zudem, wie sich die modernen Weisen zu lesen im digitalen Zeitalter vervielfältigen und warum dennoch geglaubt wird, Lesen und Bücher seien an ihr Ende gekommen.

Anmeldung unter www.kinder-uni.uni-goettingen.de (cow)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.