Dreschfest am Samstag und Sonntag

Klein Schneen präsentiert sich als El Dorado historischer Landmaschinen

+
Einparken: Der Bulldog-Club aus Imbsen hat mit seinen historischen Treckern ein eigenes Areal auf dem Rittergut.

Ein El Dorado für Fans historischer Landmaschinen präsentiert sich seit Samstag das Rittergut Klein Schneen, wo die Treckerfreunde Leinetal Süd ein großes „Dreschfest“ veranstalten.

Weit mehr als 100 Traktoren haben die Organisatoren sowie befreundete Treckerclubs aus Imbsen, Lippoldshausen, Werxhausen und Werleshausen mitgebracht. Vom seltenen Oldtimern wie dem mit Holzgas betriebenen Hanomag R 40 (Baujahr 1943) und verschiedenen Lanz Bulldog bis zu weitaus jüngeren, aber nicht weniger spannenden Exemplaren gibt es auf dem weitläufigen Gelände allerlei zu entdecken und zu bestaunen.

„Nachdem wir zuletzt vor genau zehn Jahren ein reines Treckertreffen organisiert hatten, wollten wir mal wieder aktiv werden“, sagt Mitorganisator Thomas Bielefeld. Bei den Planungen für die Veranstaltung sei dann die Idee gekommen, den Gästen etwas mehr zu bieten als eine reine Treckerschau. 

Neben Traktoren gibt es beim Dreschfest auch zahlreiche historische landwirtschaftliche Gerätschaften zu bestaunen.

„Weil jetzt die Erntezeit beginnt, wollten wir den Menschen zeigen, wie sich die Getreideernte mit der Zeit gewandelt hat“, so Bielefeld. Nachdem die Treckerfreunde im vergangenen Jahr Weizen auf historische Art mit Sense, gezogenem Mähbalken und Mähbinder geerntet hatten, zeigen sie auf dem Fest Filmaufnahmen davon. Zusätzlich gibt es am heutigen Sonntag um 11.30 Uhr und um 15 Uhr Vorführungen mit historischen Geräten, bei denen deutlich wird, auf welche Art und Wiese früher die Spreu vom Weizen getrennt wurde.

Der seltene, mit Holzgas betriebene Hanomag R 40 von „Holzgas-Werner“ (ganz links) ist nur eine von vielen Attraktionen beim Dreschfest in Klein Schneen.

Doch das ist längst noch nicht alles: Neben Hofführungen über das historische Rittergut und Leckereien vom Grill und vom Kuchenbuffet ist mit Ponyreiten und einer Hüpfburg auch an die jüngsten Besucher gedacht. Das Dreschfest läuft am heutigen Sonntag noch bis 17 Uhr. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.