Kleintransporter war deutlich überladen

Breitenworbis. Ein polnischer Kleintransporter, der auf dem Weg zu einer Baustelle in Nordrhein-Westfalen war, ist Polizeibeamten auf der Autobahn 38 bei Breitenworbis aufgefallen. Das Fahrzeug war laut Polizei deutlich überladen.

Der Transporter hatte Fenster, Türen und anderes Baumaterial geladen und war mit drei Männern aus Polen besetzt. Das zulässige Gesamtgewicht des Kleintransporters ist 3,5 Tonnen. Auf die Waage brachte das Fahrzeug aber stattliche 5040 Kilogramm und war damit gut anderthalb Tonnen überladen.

Da das Fahrzeug für diese Belastung nicht ausgelegt ist, untersagten die Beamten zunächst die Weiterfahrt. Außerdem musste der Fahrer ein Bußgeld zahlen. Die Reise Richtung Westen ging erst dann weiter, nachdem ein Teil der Ladung abgeladen worden war. (bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.