Knalleffekte und Gerede: Physik-Show mit Ranga Yogeshwar

Physik ganz praktisch: Ranga Yogeshwar begeisterte mit seiner Show.

Göttingen. Die Stadt Göttingen steht derzeit ganz im Zeichen der Physik. Während das Wissenschaftsfestival „Rätsel der Materie“ die Innenstadt noch bis Samstag zum öffentlichen Labor macht, lockte am Dienstagabend die Highlight-Show mit Moderator Ranga Yogeshwar etwa 3000 Menschen jeden Alters in die Lokhalle.

„Dies wird keine Comedy-Show, aber Sie werden am Ende alle rausgehen mit einem Lächeln der Erkenntnis.“ Mit diesen Worten stimmte Yogeshwar zu Beginn das erwartungsvolle Publikum auf die folgenden drei Stunden ein. Und er hielt Wort.

Für den Physiker Yogeshwar ist die Reise nach Göttingen stets „so etwas wie ein Nachhause-Kommen“: Denn für Physiker sei Göttingen wie eine Heimat. Hier forschten Größen wie Gauß oder Heisenberg. Dass die Highlight-Show der Physik hier zu Gast sei, passe einfach.

Nachdem der Auftakt mit Bob-Weltmeisterin und Olympiasiegerin Sandra Kiriasis und zwei Experten aus der Sportgeräteentwicklung und der Werkstoffforschung zwar hochinteressant, für die vielen Kinder und Jugendlichen im Saal aber doch etwas zäh ausgefallen war, nahm die Show spätestens mit Zauberkünstler Topas richtig Fahrt auf.

Manipuluations-Weltmeister

Der Manipulations-Weltmeister, der das Publikum mit Fingerübungen in seine Show mit einbezog, wusste ebenso zu begeistern wie später Jonglage-Weltmeister Thomas Dietz, der wahnwitzige Ringe-, Keulen und Ball-Jonglagen bot, letztere sogar im Takt zur klassischen Musik. Jubel.

Einen echten Aha-Effekt hatte das Publikum bei einem Versuch, den die hübsche Diplom-Physikerin Dr. Angela Halfar von der Uni Heidelberg demonstrierte. Nur mit Hilfe des Luftdrucks ließ sie ein mit Wasserdampf gefülltes massives Ölfass mit einem lauten Knall implodieren. Wumm – „alle wieder wach“ scherzte Yogeshwar. Ein Kalauer nicht ohne Realitätsbezug, denn manchmal gerieten Moderation und Gespräch ein wenig zu langatmig.

3000 Zuschauer

Insgesamt aber gingen die fast 3000 Zuschauer zufrieden, erstaunt und mit dem erwähnten Lächeln der Erkenntnis nach Hause. Die Physik hatte gezeigt, dass sie spannend und das nicht nur mit und bei Knalleffekten sein kann. „Das war gut, aber manchmal zu viel Gerede“, fiel die Kritik der zehnjährigen Elisa kurz, knapp und treffend aus. Die Mischung macht es eben in einer Show.

Physik-Show mit Ranga Yogeshwar

Physik-Show mit Ranga Yogeshwar
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar © 
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar © 
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar © 
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar © 
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar © 
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar © 
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar © 
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar © 
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar © 
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar © 
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar © 
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar © 
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar © 
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar © 
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar © 
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar © 
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar © 
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar © 
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar © 
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar © 
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar © 
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar © 
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar © 
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar © 
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar © 
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar © 
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar © 
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar
Physik-Show mit Ranga Yogeshwar © 

Ein Problem konnte weder der Magier Topas noch der kompetente Moderator Yogeshwar lösen: Dessen Wissenssendung „Quarks“ lief ab 21 Uhr im dritten Programm des WDR-Fernsehens – keiner der vielen Menschen in der Lokhalle konnte die Sendung sehen. Machte aber auch nichts, an diesem unterhaltsamen Abend, der Vorbild für Schulstunden sein könnte.

Von Per Schröter und Thomas Kopietz

Drei Fragen an  Ranga Yogeshwar

Irgendwie gehört Ranga Yogeshwar zum Inventar der jährlichen Veranstaltungsreihe Highlights der Physik. Der Physiker, Wissenschaftsjournalist und Moderator der WDR-Sendung „Quarks“ leitet stets durch die Show des Wissenschaftsfestivals, das 2012 unter dem Motto „Rätsel der Materie“ noch bis Samstag in Göttingen stattfindet. Per Schröter sprach mit Yogeshwar.

Herr Yogeshwar, was macht für Sie den Reiz der Physik aus?

Ranga Yogeshwar: Das Reizvolle an der Physik sind für mich nicht die Antworten, die gefunden wurden, sondern der Weg dorthin. Ich bin eben Physiker. Außerdem wird die Physik umso spannender, je mehr man sich mit ihr befasst.“

Als Physiker arbeiten Sie viel mit und für Kinder – warum?

Yogeshwar: „Gerade kleine Kinder sind geborene Physiker. Sie sind neugierig, offen für Neues, experimentieren gerne und gehen auch gerne über die Grenzen hinaus – genau wie Physiker eben. Außerdem fallen Kindern oft Kleinigkeiten auf, die Erwachsene übersehen. Und diese Liebe zu kleinen Details ist etwas, das auch Physiker auszeichnet.“

Warum engagieren Sie sich für die Veranstaltung „Highlights der Physik“?

Yogeshwar: „Physik ist ein Bestandteil unserer Kultur und wurde dennoch in der Öffentlichkeit lange Zeit viel zu wenig wahrgenommen. Die Highlights der Physik bewirken, dass die Leute sich für die Physik interessieren und sich dafür begeistern.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.