Lerntherapie für Kinder

Kongress und Diskussionsforum zum Thema Legasthenie und Dyskalkulie

Göttingen. Der Kreisverband Legasthenie-Dyskalkulie Göttingen-Northeim und der Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen in Göttingen bieten zum vierten Mal einen Kongress zur Legasthenie (Lese-Rechtschreibstörung) und Dyskalkulie (Rechenstörung) an

Beginn ist am Freitag, 10. Oktober, um 16 Uhr in der IGS Göttingen-Geismar mit einem Vortrag von Prof. Dr. Schulte-Körne, dem Direktor der Münchner Klinik für Kinder-und Jugendpsychiatrie. Das Forum richtet sich an Eltern, Lehrer und Therapeuten an, die sich mit Legasthenie und Dyskalkulie befassen. Der Kongress ist nahezu ausgebucht. Interessierte sind eingeladen, an der Podiumsdiskussion um 19.30 Uhr kostenlos teilzunehmen.

Fachleute präsentieren Forschungsergebnisse zu den Themen Diagnostik, Therapie, Grundlagenforschung und praktische Hilfen in Schule und Alltag. In einem Workshop haben Eltern betroffener Kinder Gelegenheit, direkt Fragen an das Jugendamt der Stadt Göttingen zu stellen, das für die Bewilligung von Therapiekosten zuständig ist.

Diskutiert wird über den Umgang der Schulen in Niedersachsen mit dem Problem von Lernstörungen. Auch Vertreter des niedersächsischen Kultusministeriums werden teilnehmen. Die Veranstalter appellieren an Bund, Länder und Kommunen, in die Therapie zu investieren und sich der Verantwortung zu stellen.

Weitere Informationen gibt es im Internet. (mtg)

Kontakt: Tel. 0551-507646-0; E-Mail: goettingen@vnb.de

www.vnb-goettingen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.