Kontrollaktion im Landkreis Göttingen: Polizei ertappte 103 Temposünder

Göttingen. Bei gezielten Verkehrskontrollen in Stadt und Landkreis Göttingen haben Polizeibeamte am Dienstag insgesamt 136 Verkehrsverstöße festgestellt.

Während der achtstündigen Kontrollaktion wurden allein bei Geschwindigkeits-messungen 103 Überschreitungen registriert.

Bei einer erlaubten Geschwindigkeit von 100 km/h war der schnellste Tempo-Sünder mit 160 km/h unterwegs. Dieser und zwei andere Raser müssen nun mit einem Bußgeld, einem Fahrverbot sowie Punkten in Flensburg rechnen.

In 52 Fällen kommt ein Bußgeld mit Punkten sowie in 48 Fällen ein Verwarngeld auf die geblitzten Fahrer zu. Während der Aktion zogen die Beamten außerdem zwei Autofahrer aus dem Verkehr, die unter Alkohol- beziehungsweise Drogeneinfluss standen. Neben einer Blutentnahme leiteten die Ermittler gegen die Göttinger Verfahren wegen Trunkenheit bzw. Drogeneinfluss im Verkehr ein.

Telefonierende Fahrer

Darüber hinaus stellten die Polizisten bei den Kontrollen unter anderem zwei Rotlichtsünder und acht Wagenlenker, die während der Fahrt telefonierten, sowie 18 weitere Fahrzeugführer fest, die nicht angeschnallt waren. (bsc)

Rubriklistenbild: © Foto: dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.