Thema Fachkräftemangel

Kooperation mit Felix-Klein-Gymnasium: Nachwuchs für das Handwerk

+
Pilotprojekt: Die Kreishandwerkerschaft Südniedersachsen und Felix-Klein-Gymnasium kooperieren bei der Berufsorientierung, von links: Andreas Gliem, Christian Frölich, Michael Brüggemann und Karin Warnecke-Kharazipour.

Göttingen. Nachwuchswerbung: Die Kreishandwerkerschaft Südniedersachsen und das Felix-Klein-Gymnasium haben eine Kooperation vereinbart, um den Schülern auch die vielfältigen Chancen eines Berufs im Handwerk vom Gesellen bis zum Betriebsinhaber näher zu bringen.

Getrieben wird die Handwerkerschaft mit Sitz in Göttingen vom stärker werdenden Fachkräftemangel und der demografischen Entwicklung. „Wir werden im Landkreis Göttingen im Jahr 2025 rund 40 Prozent weniger junge Menschen in der Altersgruppe der Zehn- bis 18-Jährigen haben“, sagte Kreishandwerksmeister Christian Frölich. Das mache die Rekrutierung von Auszubildenden und Fachkräften immer schwieriger.

Der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Andreas Gliem sagte, dass man dieses Pilotprojekt angeschoben habe, um die Schülerinnen und Schüler für das Thema Handwerk mit seinen Problemlagen und möglichen Karrierewegen zu sensibilisieren. Gemeinsam mit der Schule sollen Ideen für Projekte entwickelt werden. Geplant sind außerdem Betriebsbesichtigungen, Praktika und Zukunftstage.

Der Schulleiter des Felix-Klein-Gymnasiums, Michael Brüggemann, sagte, der überwiegende Anteil der Schülerinnen und Schüler strebe nach dem Abitur zwar ein Studium an, aber es gebe auch Interesse an anderen Bildungswegen.

Die Koordinatorin für Berufsorientierung am Felix-Klein-Gymnasium, Karin Warnecke-Kharazipour, nannte die Kooperation eine gute Ergänzung für das Konzept ihrer Schule zur Berufsorientierung. „Es geht uns darum, dass die Schülerinnen und Schüler ihren Weg finden.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.