Neubauprojekt

Kosten für die neue Sporthalle in Groß Schneen explodieren

+
Nach dem Hochwasser im August 2015 war die Turnhalle in Groß Schneen nicht mehr zu retten: Damals waren in der Halle Flüchtlinge untergebracht. Archivfoto: dpa

Groß Schneen. Die Kosten für den Neubau der Sporthalle an der Carl-Friedrich-Gauß-Schule in Groß Schneen explodieren: Der Landkreis Göttingen als Bauherr rechnet mit Mehrkosten in Höhe von etwa einer Million Euro.

Das berichtet die Kreisverwaltung. Die Kosten belaufen sich nun auf etwa 6,84 Millionen Euro. Der Neubau war notwendig geworden, weil ein Hochwasser im Sommer 2015 die Sporthalle unbrauchbar gemacht hatte.

Zusatzwünsche

Hintergrund für die Kostensteigerung sind nach Darstellung der Verwaltung Wünsche der Nutzer: Dazu gehören unter anderem ein zusätzlicher Gymnastikraum sowie eine vergrößerte Eingangshalle. Der Flächenzuwachs von rund 300 Quadratmeter sei für etwa die Hälfte der zusätzlichen Kosten verantwortlich, so die Verwaltung.

Weitere 250 000 Euro seien der erschwerten Gründungs- und Entwässerungssituation geschuldet, da der parallel umzusetzende Hochwasserschutz in das Entwässerungskonzept eingreift. Die übrigen Mehrkosten ergeben sich durch den energetisch verbesserten Standard und durch erkennbare konjunkturbedingte Preissteigerungen. Die Verwaltung schließt weitere Mehrkosten durch Preiserhöhungen nicht aus. Sie könnten sich auf bis zu zehn Prozent belaufen. Allerdings könne es zu Einsparungen durch die Ausschreibungen kommen. (zhp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.