Unterstützung

Kostenlose FFP2-Masken für Bezieher von Sozialleistungen in Göttingen

Bezieher von Sozialleistungen erhalten FFP2-Masken.
+
Bezieher von Sozialleistungen erhalten FFP2-Masken. (Symbolbild)

Die Stadt und der Landkreis Göttingen verteilen kostenlos Schutz-Masken an Bezieher von Sozialleistungen. Packungen mit je 50 Masken würden gegen Vorlage der Sozialcard an erwachsene Leistungsbeziehende ausgegeben.

Göttingen – Wie Landkreis-Sprecher Ulrich Lottmann präzisierte, gibt die Stadt Göttingen FFP-2-Masken für Leistungsberechtigte kostenlos aus. In den Verwaltungsstellen des Landkreises werden medizinische Masken ausgegeben. Das Angebot gibt es schon sein einigen Monaten. Die Verwaltungen weisen jetzt nur noch einmal darauf hin.

Gesichtsmasken gehörten in der Corona-Pandemie weiterhin zum Alltag. Für Teilbereiche der Innenstädte und Wochenmärkte im Kreisgebiet sei das Tragen einer medizinischen Maske per Allgemeinverfügung beispielsweise verpflichtend vorgeschrieben. Das bedeute aber auch zusätzliche Kosten, sagte Lottmann. Menschen, die über begrenzte Mittel verfügten, treffe dies in besonderem Maße.

Ausgabestellen sind im Landkreis die Standorte des Jobcenters, die Außenstellen des Fachbereichs Soziales in Hann. Münden, Osterode, Duderstadt und Bad Lauterberg sowie die Familienzentren in den Gemeinden des Kreisgebietes. In der Stadt Göttingen werden FFP2-Masken neben über die Göttinger Tafel, den Mittagstisch der katholischen Innenstadtgemeinde St. Michael, die Straßensozialarbeit, die Förderer der Wohnungslosenhilfe sowie im Neuen Rathaus und in den Verwaltungsstellen verteilt. (Thomas Kopietz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.