Multikulturelles Fest am Sonntag auf dem Göttinger Wochenmarktplatz

Kulturenmesse der Vielfalt

Vielfalt: Auf der Göttinger Kulturenmesse auf dem Wochenmarktplatz treten auch Kindergruppen auf. Foto: nh

Göttingen. Die ganze Vielfalt der Kulturen in Südniedersachsen bietet sich Besuchern, die am Sonntag, 7. Juni, auf den Göttinger Wochenmarktplatz kommen. Dort eröffnen Oberbürgermeister Rolf Georg Köhler und der Vorsitzende des Integrationsrates, Dr. James Albert, um 14 Uhr die Göttinger Kulturenmesse.

An über 30 Messeständen stellen Migrantengruppen, Menschenrechtsorganisationen, Beratungseinrichtungen, Flüchtlingsinitiativen, politische und kulturelle Gruppen ihre Projekte und ihre Arbeit vor. Dabei informieren sie über Herkunftsländer von Migranten, über Fluchtgründe und Fluchtwege von Asylsuchenden, Asylpolitik und Asylrecht in Europa und Deutschland. Weitere Themen sind die soziale und rechtliche Situation von Migranten und Flüchtlingen sowie Angebote zur Unterstützung und Solidarisierung.

Kultur und Kulinarisches

Neben zahlreichen kulinarischen Spezialitäten aus vielen Ländern gibt es ein umfangreiches kulturelles Programm unter anderem mit traditionellen Liedern und Tänzen aus Lateinamerika, russischen Lieder, klassischen und modernen indonesischen Tänzen, Trommeln mit „Jama Djembe; persischen Gesang, griechischer Musik, türkischer Folklore und afrikanischer Musik. Dazu kommen Angebote für Kinder wie Trommeln, Malen und Basteln. (p)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.