Kunst-Gala: Ausstellung in der Stadthalle läuft

Eröffnung der Ausstellung zur Kunst-Gala: Die Künstler Benjamin Peter (links), Mina Farjadi (2.v.l.), Pettra Biertümpfel und Wolfgang Hiltscher (rechts) mit Gala-Macher Nils König. Foto: Schlegel

Göttingen. Werke von vier Künstlern, die alle zur Vereinigung Kreis 34 gehören, sind bis zum 28. Februar in der Göttinger Stadthalle zu sehen. Die Ausstellung zur Kunst-Gala wurde am Montag eröffnet.

Gezeigt werden Werke von Pettra Biertümpfel, Mina Farjadi, Benjamin Peters und Wolfgang Hiltscher. Die Schau trägt den Titel „eigenARTig“. Die Werke können bei allen Veranstaltungen in der in der Stadthalle bis Ende Februar besichtigt werden. Kulturjournalistin Tina Fibiger stellte die Kunstwerke und Künstler vor. Für den musikalischen Rahmen bei der Eröffnung sorgten Donatella Abate, Peter Krug, Pettra Biertümpfel und Abdallah Ghbash.

Unterdessen ist der Vorverkauf für die Kunst-Gala angelaufen, die am Sonntag, 28. Februar, um 18 Uhr in der Göttinger Stadthalle beginnt. 150 Künstler werden sich dabei präsentieren. Sie treten wie in jedem Jahr ohne Gage auf. Mit dem Erlös werden diesmal Kulturprojekte mit Flüchtlingen unterstützt.

Vorverkauf

Der Eintritt für die Kunst-Gala kostet zwischen 22 und 33 Euro, ermäßigt 20 bis 25,50 Euro – zuzüglich Gebühren. Karten gibt es im Vorverkauf in Göttingen unter anderem bei der Tourist-Informationen, beim Deutschen Theater sowie im Internet. (bsc)

www.reservix.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.