Start mit Open Air Musikshow

Festival im Jahnstadion in Göttingen: „Land in Sicht“ beim Picknick

Freuen sich schon jetzt auf den 26. August: Andreas Schulz, Mathias Dopke (Platzwarte GoeSF), Johannes Frey (GoeSF-Events), Andreas Gruber (GoeSF-Geschäftsführer), Tobias Sosinka (JT-Geschäftsführer), Nico Dietrich (JT-Intendant), Klemen Orter (JT) und Fred Kerkmann (Musikalische Leitung JT).
+
Freuen sich schon jetzt auf den 26. August: Andreas Schulz, Mathias Dopke (Platzwarte GoeSF), Johannes Frey (GoeSF-Events), Andreas Gruber (GoeSF-Geschäftsführer), Tobias Sosinka (JT-Geschäftsführer), Nico Dietrich (JT-Intendant), Klemen Orter (JT) und Fred Kerkmann (Musikalische Leitung JT).

Nach dem erfolgreichen Start im vergangenen Jahr, wird die Göttiger Sport und Freizeit GmbH (GoeSF) auch dieses Jahr die Open-Air-Reihe „Picknick im Kreidekreis“ (Pikk) im Jahnstadion veranstalten.

Göttingen – Eröffnet werden die Festivaltage vom Jungen Theater (JT) und der neuen Sommer-Musikshow „Land in Sicht“ am Donnerstag, 26. August. Der Kartenvorverkauf startet bereits am Samstag, 10. Juli.

Für das Junge Theater hätten die beiden Auftaktveranstaltungen der Musikshow nicht besser laufen können. Sowohl in Bremke (300 Zuschauer) als auch im Freibad am Brauweg (450 Zuschauer) waren die Sommerkonzerte rasend schnell ausverkauft, so JT-Indendant Nico Dietrich. „Daher freuen wir uns wirklich sehr, dass wir mit unserer Musikshow die Einladung zum ‘Picknick im Kreidekreis’ erhalten haben“, so Dietrich.

Auch GoeSF-Geschäftsführer Andreas Gruber freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem JT. „Unser Pikk-Konzept und die Musikshow des JT passen einfach super zusammen.“ Bis zu 1000 Menschen können beim Picknick im Kreidekreis im Jahnstadion die Sommer-Musikshow „Land in Sicht“ des Jungen Theaters bei gemütlich-familiärer Atmosphäre genießen.

Erstmals zeigt das JT seine Show wieder mit vollständiger Band, dem Ensemble sowie Specia Guests. Bei der Musikshow singen die Schauspielerinnen und Schauspieler des JT, zum Repertoire gehören Songs von Bruce Springsteen über die Talking Heads und Lady Gaga bis hin zu Adele und vielen weiteren bekannten internationalen Künstlern.

Die Zuschauer genießen die Show dabei coronakonform in ihrem eigens gebuchten Kreidekreis mit bis zu fünf Personen – bei kühlen Getränken und Snacks, die entweder selbst mitgebracht werden oder vor Ort bestellt werden können. „Im vergangenen Jahr war es an allen Tagen eine wirklich tolle und familiäre Stimmung hier im Jahnstadion – das möchten wir den Menschen in diesem Jahr auch wieder bieten“, sagt Andreas Gruber.

Damit die Besucher des Pikk sich auf ihren 7,07 Quadratmetern im Kreidekreis ( entspricht einem Durchmesser von drei Metern) so wohl wie möglich fühlen, dürfen sie alles mitbringen, was sie dafür brauchen. „Glasflaschen sowie hochprozentiger Alkohol dürfen nicht ins Stadion mitgebracht werden“, erklärt Johannes Frey, bei der GoeSF zuständig für Events. Auch auf einen Grill sollten die Besucher in ihren Kreidekreisen verzichten. „Das hier ist immer noch eine Sportstätte, das dürfen wir natürlich nicht komplett aus den Augen verlieren“, so Frey weiter.

Einen ersten Vorgeschmack auf die Musikshow gaben Klemen Orter und Fred Kerkmann beim Pressetermin.

Die Auftaktveranstaltung im vergangenen Jahr habe aber gezeigt, dass die Besucher im Jahnstadion sich einen tolle Abende gemacht haben – trotz der Pandemie, sei schön gewesen zu sehen, sagt Gruber. Das Publikum sei eine sehr bunte Mischung aus Familien mit kleineren Kindern, Studenten, aber auch älteren Besuchern gewesen. „Das war toll, das wünschen wir uns für dieses Jahr auch wieder“, so Gruber.

„Dass wir allerdings ein Jahr später immer noch in der Pandemie stecken würden, damit hat 2020 natürlich niemand gerechnet“, ergänzt Johannes Frey.

GoeSF und JT wollen den Besuchern der Musikshow einen unvergesslichen Abend im Kreidekreis bescheren.

Welche Bands die Pikk-Besucher ab dem 26. August neben der Musikshow des JT noch auf der Bühne im Jahnstadion erwarten werden, verrät die GoeSF in den kommenden Tagen. „Das LineUp ist so gut wie fertig“, freut sich Frey.

Karten für die Open Air Musikshow des Jungen Theaters im Jahnstadion sind ab sofort im Internet erhältlich. (Melanie Zimmermann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.