Stellplätze Am Anger

Bovenden freut sich auf Wohnmobile - Ab sofort vier Stellplätze für Touristen

+
Im Beisein zahlreicher Gäste eröffnete Bovendens Gemeindebürgermeister Thomas Brandes (re chts) den neuen Wohnmobilstellplatz.

Der Flecken Bovenden hat 109 000 Euro in den Bau von vier Wohnmobilstellplätzen investiert. Am Dienstag wurden sie offiziell eingeweiht.

Bovenden – „Als 2013 das Leitbild Bovenden 2030 aufgestellt wurde, kam die Idee auf, Plätze für Wohnmobile zu schaffen“, sagte Gemeindebürgermeister Thomas Brandes. Ein Jahr später sei im Rat erstmals darüber beraten und eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben worden. Das Ergebnis: Die Umsetzung des Plans sei möglich, als geeignete Standorte wurden Areale am westlichen Ortsrand von Bovenden (auf dem Anger) und am Freibad von Reyershausen favorisiert.

„Der Rat hat sich für den Anger in Bovenden entschieden, weil die Lage hier optimal ist“, sagte Brandes. „Die Autobahn sei gut erreichbar, von hier aus können Wanderungen und Radtouren gestartet werden und man kann problemlos zu Fuß ins Ortszentrum gelangen“, so der Bürgermeister.

Ziel des neuen Wohnmobilstellplatzes sei es, das touristische Potenzial des Fleckens mit Attraktionen wie der Burg Plesse besser nutzbar zu machen. Dafür wurde er mit allem ausgestattet, was das Herz eines Wohnmobilisten begehrt.

Neben der obligatorischen Strom- und Frischwasserversorgung (inklusive kostenloser „Kaffeewassertaste“) sowie der Möglichkeit, Inhalte von Grauwassertank und Chemietoilette zu entsorgen, sind alle Stellplätze auch beleuchtet. „Die Kosten für eine Übernachtung betragen acht Euro“, sagte Thomas Brandes. Die Baukosten für den Wohnmobilplatz bezifferte der Bürgermeister mit 109 000 Euro – knapp 20 000 Euro mehr als ursprünglich geplant. Da sich das Land Niedersachsen über ein spezielles Förderprogramm mit 67 000 Euro (63 Prozent) an den Kosten beteiligt, muss der Flecken Bovenden lediglich 42 000 Euro bezahlen. „Dieses Geld ist durch den Haushalt gedeckt, dafür müssen wir nicht mit dem Klingelbeutel herumgehen“, scherzte Brandes.

„Das ist nicht nur eine tolle Sache für den Flecken, sondern auch für die Ortschaft Bovenden“, freute sich deren Ortsbürgermeister Werner Hungerland und dankte dem Gemeinderat für dessen „gute Entscheidung“. Er sei guter Hoffnung, dass der Platz hervorragend angenommen werde.

„Letzte Woche standen hier schon zwei Wohnmobile aus Wiesbaden“, berichtete Ortsbürgermeister Hungerland. Sollte sich der Platz wie erwartet bewähren, bestünde sogar die Möglichkeit, ihn später einmal zu erweitern. Aber das sei natürlich noch Zukunftsmusik. 

VON PER SCHRÖTER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.