Fragen und Antworten: Geheimwaffe gegen Raser im Landkreis

+
Derzeit im Raum Göttingen im Einsatz: Der „Enforcement Trailer“ macht fünf Tage langen Dauer-Messbetrieb ohne Bedienungspersonal möglich. 

Göttingen. Mit moderner Technik will der Landkreis Göttingen Rasern auf die Spur kommen – dazu Fragen und Antworten.

Was für eine Technik ist jetzt im Einsatz?

Probeweise hat der Landkreis Göttingen bis Ende Oktober eine Anlage der Firma Vitronic im Einsatz. Sie gehört zu den modernsten Blitzeranlagen und überwacht mehrere Fahrspuren gleichzeitig – auch in Kurven.

Was ist der Vorteil dieser Technik?

Unfallschwerpunkte liegen oft an Orten, an denen es keinen Strom und keine Datenleitung gibt. Der „Enforcement Trailer“ läuft fünf Tage über Akkubetrieb und ohne zusätzliches Bedienungspersonal. Außerdem kann der Standort schnell gewechselt werden.

Wo war die Anlage bislang im Einsatz?

Die neue Geheimwaffe gegen Raser war bislang an der Bundesstraße 80 im Bereich Hann. Münden, im Raum Duderstadt sowie an der Bundesstraße 27 im Bereich Gieboldehausen aufgestellt.

Warum wurde auf den Strecken verstärkt geblitzt?

Bei den Strecken handelt es sich um Bereiche, bei denen wegen zahlreicher Verstöße gegen das Tempolimit ein hohes Gefahrenpotenzial besteht. Die Überwachung ist notwendig, um Unfälle zu verhindern, so der Landkreis.

Seit wann ist das neue Blitzersystem auf dem Markt?

Vorgestellt wurde die Technik im August. Das Innenministerium in Paris ist von dem Produkt so überzeugt, dass es gleich 150 dieser Blitzer für den Einsatz auf französischen Straßen bestellt hat.

Was ist mit dem Blitzer im Dreieck Drammetal?

Der Landkreis will bis Jahresende ein stationäres Gerät, in dem die Technik der Vitronic eingebaut ist, anschaffen. Der Kreistag hatte beschlossen, im Dreieck dauerhaft zu blitzen. Hintergrund sind die vielen Unfälle in der so genannten Hundskurve.

Gibt es weitere stationäre Überwachungsanlagen im Landkreis?

Ja, am bekanntesten ist die Messanlage auf der Autobahn 7 an der Werratalbrücke, die dem Landkreis gehört, aber von der Polizei betrieben wird. Daneben gibt es Tempo-Messpunkte in Lutterberg und Benniehausen. Rotlicht-Blitzanlagen an Ampeln hat der Landkreis Göttingen nach eigenen Angaben in den Bereichen Waake, Gieboldehausen und Duderstadt installiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.