Duderstadt: Horn im Vorstand der Volksbank-Mitte

Witzenhäuser rückt in leitende Position

Willkommen: Aufsichtsratsvorsitzender Hartwig Magerhans (rechts) und der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Jörg Bringmann (links) begrüßen das neue Vorstandsmitglied Steffen-Peter Horn in ihrer „Mitte“.
+
Willkommen: Aufsichtsratsvorsitzender Hartwig Magerhans (rechts) und der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Jörg Bringmann (links) begrüßen das neue Vorstandsmitglied Steffen-Peter Horn in ihrer „Mitte“.

Wechsel aus der Spitze der Göttinger Sparkasse in den Vorstand der VR-Bank-Mitte: Steffen-Peter Horn komplettiert dort den Vorstand. Der Aufsichtsrat hat den Witzenhäuser zum 1. Juli in die Position berufen.

Duderstadt/Witzenhausen – Am Mittwoch wurde Steffen-Peter Horn nun von seinen Vorstandskollegen Rolf Döring, Björn Henkel und Uwe Linnenkohl sowie den Aufsichtsräten in Duderstadt empfangen. „Fest verwurzelt und in der Region zu Hause“, so beschreibt Aufsichtsratsvorsitzender Hartwig Magerhans das neue Vorstandsmitglied Steffen-Peter Horn.

Der gebürtige Eschweger und studierte Jurist „passt fachlich und menschlich hervorragend zu unserer Mitmachbank“, sagte der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Jörg Bringmann.

Steffen-Peter Horn ist 47 Jahre alt, verheiratet, Vater von zwei Kindern und wohnt in Witzenhausen. Er ist zugelassener Rechtsanwalt und ehemaliger Wirtschafts- und Verbandsprüfer beim Sparkassenverband Niedersachsen in Hannover. Bis zu seinem Wechsel war er bei der Sparkasse Göttingen ebenfalls im Vorstand tätig.

„Gemeinsam schauen wir als VR-Bank Mitte eG in eine spannende Zukunft und ich freue mich sehr, dass ich ab sofort fester Bestandteil bin. Über die VR-Bank Mitte eG habe ich schon viel gehört und erfahren, nun kann ich selbst mitmachen“, sagte Steffen-Peter Horn am Mittwoch bei seiner Vorstellung in Duderstadt und nach seinem Wechsel aus Göttingen.  tko

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.