Künstler der Region in der Wasserscheune –auch am heutigen Sonntag

+
8570/72: Künstlerin Imke Weichert mit der Kulturjournalistin Tina Fibiger im Gespäch in der Erbsener Wasserscheune. 

Erbsen. Künstler und Kunsthandwerker öffnen ihre Türen. Bei den zehnten „Offenen Ateliers“ an zwei Wochenenden im September können Besucher sich ein Bild von der schöpferischen Arbeit in der Region machen. Mit einer Ausstellung in der Wasserscheune Erbsen wollen die Akteure einen Vorgeschmack geben.

Am Samstag, 20. August, öffnete die Gemeinschaftsausstellung. Auch am heutigen Sonntag, 21. August, von 15 bis 18 Uhr können Interessierte von dort erste Eindrücke von den Künstlern mitnehmen.

„Das macht ihr selber“, habe ihnen der Landkreis damals mit auf den Weggegeben, erinnert sich Folk Lindemann an die Planungsphase elf Jahren. Doch der Landkreis sagte auch Unterstützung zu. Bis heute habe man im Kraishaus Wort gehalten. Die Ausstellung wird auch von weiteren Sponsoren und den Künstlern getragen. Dennoch: Ab jetzt sollen die „Offenen Ateliers“ sich nur noch alle zwei präsentieren, kündigte Lindemann gleich an.

Landrat Bernhard Reuter (SPD) beschrieb die in den Ateliers dargebotene Vielfalt als eine Bereicherung fürs Leben. Doch es gebe Menschen, die das nicht wollten, sprach er ein gesellschaftliches Problem an: Viele seien mit der kulturellen Vielfalt durch die Flüchtlinge nicht einverstanden. Für die Vielfalt der Kunstaktion sprechen 37 Ateliers mit insgesamt 51 regionalen Künstlern.

Die Präsentation der Werke auf begrenztem Raum lobte die Kulturjournalistin Tina Fibiger in ihrer Rede zur Eröffnung. Mit Gabriele Schaffartzik und Imke Weichert hat Folke Lindenblatt vom Verein KulturRad die Werke in der Wasserscheune „in Dialog miteinander“ angeordnet. Schon bei der Eröffnung der Auftaktausstellung waren es mehr als 70 Besucher, die das „Gespräch“ auf sich wirken ließen.

An den Wochenenden, 10./11. sowie 17. und 18. September, öffnen Kunstschaffende im Göttinger Land von Hann. Münden bis Osterode, zwischen Hardegsen und Duderstadt ihre Tore. Zwischen 14 und 18 Uhr sind an diesen Tagen Besiucher willkommen. (zul)

• Infos im Internet gibt es unter www.offeneateliers.net

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.