Landkreis Göttingen: Schau informiert über Harzer Welterbe

Neues Informationszentrum öffnet im Kloster Walkenried seine Pforten

Im Kloster Walkenried können sich Besucher ab sofort über die Weltkulturerbestätten im Harz informieren.
+
Im Kloster Walkenried können sich Besucher ab sofort über die Weltkulturerbestätten im Harz erfahren.

Im Kloster Walkenried im Landkreis Göttingen können sich Besucher ab sofort einen Überblick über die Unesco-Welterbestätten im Harz verschaffen. Die Region hat damit eine weitere touristische Attraktion.

  • In Walkenried wurde ein neues Info-Zentrum für die Unesco-Welterbestätten vorgestellt.
  • Damit gibt es im Südharz eine weitere touristische Attraktion.
  • Die neue Schau bietet beispielsweise ein 3D-Landschaftsmodell.

Walkenried – Zum Welterbe gehören das Bergwerk Rammelsberg, die Altstadt von Goslar sowie die Oberharzer Wasserwirtschaft, ein Energieversorgungssystem aus Teichen, Stollen und Gräben. „Den Gästen wird das Welterbe zeitgemäß präsentiert und zugleich erhalten sie einen konzentrierten Überblick über die vielfältigen Ausflugsmöglichkeiten“, sagte Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann am Mittwoch.

Landkreis Göttingen: Weltkulturerbe wird in einer 180 Quadratmeter großen Ausstellung barrierefrei präsentiert

Der CDU-Politiker eröffnete das Zentrum in dem früheren Kloster und heutigen Zisterziensermuseum während seiner Sommerreise.

Das Weltkulturerbe wird in Walkenried in einer 180 Quadratmeter großen Ausstellung im Herrenhaus barrierefrei präsentiert. Neben der Bedeutung des Welterbes bietet die Schau auch eine Standortübersicht.

Landkreis Göttingen: Das Zentrum soll als „Lesehilfe“ für das Welterbe dienen

Die Vielfalt und das Zusammenspiel von Natur, Kultur und Technik wird in einem interaktiven 3D-Landschaftsmodell besonders anschaulich vermittelt. Daneben laden großformatige Bilder, Hörstationen und interaktive digitale Anwendungen dazu ein, das Welterbe kennenzulernen.

Das Zentrum soll Besuchern mit seinen Inhalten als „Lesehilfe“ für das Welterbe dienen und bietet zahlreiche Informationen zu touristischen Angeboten und aktuellen Veranstaltungen. Eine individuelle Reiseroute durch das Welterbe kann direkt an Ort und Stelle zusammengestellt werden. Die eigene „Roadmap“ lässt sich digital auf dem Smartphone und in Papierform mitnehmen.

Landkreis Göttingen: Es sollen zwei weitere Infozentren eröffnet werden

Der Direktor der Stiftung Unesco-Welterbe im Harz, Gerhard Lenz, betonte, dass es sich um eine von Deutschlands vielfältigsten Welterbestätten handele. Themen seien das Montanwesen, Landschaftswandel, Energie-Erzeugung und Städtebau.

Die Altstadt von Goslar und das nahe gelegene stillgelegte Erzbergwerk Rammelsberg waren bereits 1992 in die Unesco-Liste aufgenommen worden, das sogenannte Wasserregal kam 2010 hinzu. Nach Angaben der Stiftung sollen zwei weitere Infozentren eröffnet werden, und zwar 2021 in Goslar und 2022 in Clausthal-Zellerfeld.

Das neue Informationszentrum in Walkenried ist dienstags bis sonntags sowie an Feiertagen jeweils von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.  

Weitere Informationen gibt es auf der Seite welterbeimharz.de im Internet. mit dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.