Göttingen: Zentrale Überwachung im Landkreis

Städtischer Ordnungsdienst kontrolliert Corona-Regeln im Kreisgebiet

Ein Fahrzeug vom Ordnungsamt Göttingen steht vor einem unter Quarantäne gestellten Wohnhaus. Der städtische Ordnungsdienst überwacht die Corona-Regeln nun auch im gesamten Kreisgebiet.
+
Ein Fahrzeug vom Ordnungsamt Göttingen steht vor einem unter Quarantäne gestellten Wohnhaus. Der städtische Ordnungsdienst überwacht die Corona-Regeln nun auch im gesamten Kreisgebiet.

Die Überwachung der Corona-Beschränkungen im Landkreis Göttingen wird verstärkt. Der Ordnungsdienst der Stadt Göttingen hat die Kontrolle der Infektionsschutzmaßnahmen im gesamten Landkreis übernommen.

Göttingen – Wie die Kreisverwaltung mitteilte, werden die städtischen Mitarbeiter von zehn Beschäftigten der Kreisverwaltung unterstützt. So sei flächendeckende und engmaschige Kontrolle möglich. „Es geht um Prävention, nicht um Strafe“, sagte Kreisrätin und Leiterin des Krisenstabs Marlies Dornieden. „Regeln sind dann wirkungsvoll, wenn sich alle daran halten.“

Göttingens Erster Stadtrat und Ordnungsdezernent Christian Schmetz betonte, dass sich der Stadtordnungsdienst ausschließlich um die Einhaltung der Corona-Regeln des Landes und des Gesundheitsamtes kümmere. Die Teams seien eigens für diesen Einsatz geschult. „Im Sinne eines effektiven Infektionsschutzes ist diese Zusammenarbeit sehr zu begrüßen“, erklärte Schmetz.

Dornieden betonte, dass die Prävention das wichtigste Mittel im Kampf gegen das Corona-Virus sei. Die Kontrollen sollen auch das Sicherheitsgefühl in der Bevölkerung erhöhen. „Das heißt für alle: verantwortlich handeln, Rücksicht nehmen und Regeln einhalten. Die Kontrollen des Stadtordnungsdienstes unterstützen das. Sie sorgen für Sicherheit und Akzeptanz beim Umgang mit den rechtlichen Vorgaben“, so die Kreisrätin.  

zu.hna.de/amt0720

Für Beratung bei unklaren Fallkonstellationen steht die Corona-Hotline wirtschaftliche Notfälle des Landkreises zur Verfügung: Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr; Tel. 0551 / 525-3001 oder E-Mail: Corona-Hilfen@landkreisgoettingen.de.

Bei Fragen und Anregungen zum Familienalltag bietet die Kreisverwaltung eine Sprechstunde für Familien an: Montag zwischen 10 und 12 Uhr sowie Donnerstag von 15 bis 17 Uhr; Tel. 0551 / 525-2660 oder E-Mail: Familientelefon@landkreisgoettingen.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.