Zweiter Fahrer gesucht

Zwei Menschen schwer verletzt: Unfall bei Ebergötzen

+

Ebergötzen. Zwei Schwerverletzte forderte ein Frontalzusammenstoß in der Nacht zum Mittwoch gegen 0.15 Uhr auf der Bundesstraße 446 bei Ebergötzen. Nach dem Fahrer eines der Wagen wurde fieberhaft gesucht.

Die Straße war wegen der Aufräumarbeiten bis 7 Uhr gesperrt, also fast sieben Stunden. Laut Polizei war ein Audi auf der Bundesstraße von Ebergötzen kommend in Richtung Seeburg unterwegs.

Vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit kam der Wagen in einer langgezogenen Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab, schleuderte auf die dortige Schutzplanke und wurde dann in den Gegenverkehr katapultiert. Dort stieß der Wagen frontal mit einem entgegen kommenden VW Caddy zusammen. 

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Caddy etwa 20 Meter zurück geschleudert. Der Audi wurde über die Leitplanke geschleudert, prallte gegen einen Baum und überschlug sich mehrfach, bevor er auf einem Acker zum Stehen kam.

Die Einsatzkräfte fanden im Audi lediglich einen schwer verletzten 33-Jährigen aus Duderstadt auf dem Beifahrersitz. Der Mann, der auch Halter des Audi ist, gab an, der Fahrer sei ausgestiegen und weggelaufen.

Der 45-jährige Fahrer des Caddy aus dem Eichsfeldkreis wurde von Einsatzkräften der Feuerwehr aus den Fahrzeugen gerettet.

Aufgrund der Angaben des 33-Jährigen wurde eine groß angelegte Suchaktion nach dem mutmaßlichen Fahrer des Audi eingeleitet.

An der Suche waren etwa 60 Feuerwehrkräfte aus sechs umliegenden Ortswehren und ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera beteiligt. Der vermeintliche Fahrer des Audi wurde allerdings nicht gefunden.

Ein Sachverständiger war vor Ort, um den Fall zu untersuchen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurden beide Unfall-Fahrzeuge beschlagnahmt. Außerdem wurden bei beiden Verletzten Blutproben angeordnet.

Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 60.000 Euro. Die Ermittlungen der Polizei, insbesondere zum Fahrer des Audi, dauern an.

Vor Ort waren mehrere Ortsfeuerwehren aus der Samtgemeinde Radolfshausen sowie die Freiwillige Feuerwehr Gieboldehausen, der Rettungsdienst und die Polizei.

Schwerer Unfall auf B446 bei Ebergötzen fordert zwei Schwerverletzte

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.