Abstimmung am 12. September

Landratswahl in Göttingen: Fascher kandidiert für die Linke

Dr. Eckhard Fascher (Linke)
+
Landratskandidat Dr. Eckhard Fascher (Linke)

Die Linke schickt mit Dr. Eckhard Fascher einen eigenen Kandidaten in die Landratswahl am Sonntag, 12. September. Das wurde bei einer Wahlversammlung beschlossen.

Göttingen – Amtsinhaber Bernhard Reuter (SPD) kandidiert im September nicht mehr. Um seine Nachfolge bewerben sich unter anderem auch Kreisrat Marcel Riethig (SPD), Kreisrätin Marlies Dornieden (nominiert von der CDU), Marie Kollenrott (Grüne) und Marcel Orth (Die Partei).

„Als Landrat werde ich mich dafür einsetzen, dass die Daseinsvorsorge dem Markt entzogen und wieder kommunal wird und die Kommunen insgesamt finanziell besser ausgestattet werden“, kündigt Linken-Kandidat Fascher an.

Für die Kreistagswahl nominierte die Versammlung insgesamt 61 Kandidatinnen und Kandidaten. Dabei treten neben Fascher auch die beiden anderen Kreistagsabgeordneten Andreas Gemmecke und Dr. Joachim Bons erneut auf Spitzenplätzen an. Weitere wichtige Spitzenplätze besetzen Jeannette Kasel aus Dransfeld, Krankenschwester und prominente Aktivistin im erfolgreichen Kampf gegen Pflegekammer, das ehemalige Rosdorfer Gemeinderatsmitglied Azad Onal sowie das ehemalige Göttinger Piraten-Ratsmitglied der Martin Rieth.

Wichtige Themen, die bei den Linken im Mittelpunkt stehen, sind zudem Hartz IV, neue Gesamtschulen im ländlichen Raum, der Umgang mit den Beschäftigten des Landkreises sowie der „fehlende konsequente Schutz“ für FFH-Gebieten. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.