Lesetage: Schüler erleben eine Woche Bücher

Wie fühlt man sich als Blinder? Kurse Darstellendes Spiel und Kunst der Klasse acht des Otto-Hahn-Gymnasiums präsentierten Szenen des Buchs „Blind Date“ auf der Bühne. Foto: Schlegel

Göttingen. Bücher können wie das Leben gute und schlechte Seiten haben. Dieses Motto steht im Mittelpunkt der Göttinger Schülerlesetage, die jetzt in der Paulinerkirche eröffnet wurden.

Bis zum 25. April laufen eine Reihe von Veranstaltungen mit Autoren, die dabei ihre Werke vorstellen und mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ins Gespräch kommen wollen. Die fünf Autoren Brigitte Blobel, Joachim Friedrich, Ute Krause, Sabine Ludwig und Minna McMaster wurden von Projektleiterin Dr. Cornelia Hildebrandt auf der Bühne begrüßt. Sie werden die zahlreiche Veranstaltungen im Laufe der Woche gestalten.

Kinder und Jugendliche hatten sich auch künstlerisch mit dem Thema auseinander gesetzt. So präsentierten der Oberstufenkurs Deutsch des Theodor-Heuss-Gymnasiums, das Collegium Artium und die Cellistin Eva Veith nach einer Choreografie von Olga Vetter „Literatur für alle Sinne“ unter dem Titel „Unser Leben ist wie ein Buch“.

Eröffnung der Göttinger Schülerlesetage

Die Kurse Darstellendes Spiel und Kunst der Klasse acht des Otto-Hahn-Gymnasiums unter der Leitung von Annette Berger und Inga Ritter hatte sich mit dem Buch „Blind Date“ von Brigitte Blobel beschäftigt. Die Schüler brachten Szenen aus dem Werk auf die Bühne. Die Autorin las zudem einige Passagen. Weitere Veranstaltungen der Schülerlesetage auf einen Blick:

• Dienstag, 21. April, 19 Uhr, Buchhandlung Hugendubel, Weender Straße 33: Sabine Ludwig liest aus ihrem aktuellen Roman „Schwarze Häuser“.

• Mittwoch, 22. April, 13.45 bis 15.15 Uhr, Theaterraum des Otto-Hahn-Gymnasiums, Carl-Zeiss-Straße 6: „Blind Date“, Szenisches Spiel mit Nachgespräch zum Thema „als Blinde sehen“, Eintritt zwei Euro.

• Donnerstag, 23. April, 18 Uhr, KIM-Gebrauchtwarenladen, Angerstraße 1c: „Gute Seiten – schlechte Seiten“, musikalischer Leseabend mit Teilnehmern des Schreibwettbewerbs und Saxophonspielern vom Otto-Hahn-Gymnasium – in Kooperation mit der VHS Göttingen.

• Freitag, 24. April, 18 Uhr, Goethe-Institut, Merkelstraße 4: Release-Party zur Bucherscheinung „Gute Seiten – schlechte Seiten“.

• Samstag, 25. April, 12 Uhr, Stadtbibliothek, Gotmarstraße 8: „Für Hund und Katz ist auch noch Platz“, Bücher mit Knalleffekt in englisch und deutsch.

www.schuelerlesetage-goettingen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.