Liebe und Erotik in anderen Kulturen

"Arrangierte Liebe" heißt eine Ausstellung von Göttinger Ethnologie-Studierenden

Göttingen. "Arrangierte Liebe" heißt eine Ausstellung von Göttinger Ethnologie-Studierenden, die das Thema Liebe und Erotik in verschiedenen Kulturen darstellt.

Zu sehen gibt es zum Beispiel auch eine Auswahl erotischer Darstellungen. Eine Tabakpfeife aus Tansania (links) und eine Tonplastik aus Peru (2. v.l.) zeigen zum Beispiel Paare beim Liebesspiel.

Aber auch Aphrodisiaka und Brautschmuck aus unterschiedlichen Kulturen sind zu sehen.

Die Ausstellung in der Galerie Alte Feuerwache, Ritterplan 4, ist noch bis Sonntag, 5. Mai, geöffnet. Der Eintritt kostet 3 Euro. Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 10 bis 12 Uhr und 15 bis 18 Uhr, So. 11 bis 13 Uhr. (vsz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.