Öl lief aus: A38 war zwei Stunden dicht

Göttingen. Zwei Stunden gesperrt war die Autobahn 38 am Mittwochnachmittag am Höllbergtunnel bei Breitenworbis. Verursacher war ein Autofahrer aus der Slowakei, der mit seinem Skoda in Richtung Göttingen unterwegs war, als die Motor-Warnlampe einen Schaden signalisierte.

Der Fahrer lenkte sein Fahrzeug sofort auf den Standstreifen und schaute nach. Dabei stellte er fest, dass sein Fahrzeug auf der Fahrbahn eine 75 Meter lange Ölspur hinterlassen hatte.

Die Autobahn musste gereinigt werden. Für die Arbeiten musste die A38 am Höllbergtunnel für zwei Stunden in Fahrtrichtung Göttingen gesperrt werden. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Zu größeren Verkehrsbeeinträchtigungen kam es nach Mitteilung der Autobahnpolizei in Schleifreisen aber nicht. (tko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.