Linke: Ehrung für früheren Geheimdienstmitarbeiter Snowden

Edward Snowden
+
Edward Snowden

Göttingen. Mit einem überraschenden Vorstoß macht die Linke im Göttinger Stadtrat auf sich aufmerksam: Die Fraktion will einen Antrag im Rat einbringen und den früheren Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden mit der Ehrenbürgerwürde der Stadt Göttingen oder hilfsweise mit einer anderen Ehrung auszeichnen.

„Für mich hat Edward Snowden der Demokratie, der Rechtsstaatlichkeit und den Bürgerinnen und Bürgern weltweit einen nicht hoch genug einzuschätzenden Dienst erwiesen, indem er all diese illegalen Machenschaften offenbarte“, sagt Gerd Nier, Ratsmitglied und Bundestagskandidat. „Statt ihn zu kriminalisieren sollten wir ihm dankbar sein.“ Es sei an der Zeit, dass auf die Verantwortlichen für den Skandal mit dem Finger gezeigt wird und derjenige, der diese Rechts- und Vertrauensbrüche aufdeckte, Dank erhält. (bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.