Lesung und Diskussion im Literarischen Zentrum

Literatur und katholische Kirche

Göttingen. Einen spannenden Literatur-Abend mit religiösen Einblicken verspricht die Leiterin des Literarischen Zentrums, Gesa Husemann, für Dienstagabend: Am 1. Oktober ist dort nämlich Christoph Peters ab 20 Uhr zu Gast.

In der Reihe „Der Geist weht“ liest Peters aus seinem vielgepriesenen Internatsroman „Wir in Kahlenbeck“ und spricht mit Matthias Weichelt über Religion und Literatur – und die oft gestellte Frage: Wie zeitgemäß ist die katholische Kirche?

Jüngst stellte Papst Franziskus mit seinen Äußerungen über Homosexualität und Scheidung das Selbstverständnis der katholischen Kirche in Frage. Die Medien sprechen von einer Wende von großer Tragweite. Auch darüber wird der Autor Christoph Peters mit dem Chefredakteur der Zeitschrift „Sinn und Form“ sprechen.

Der Roman „Wir in Kahlenbeck“ blickt hinter die Mauern eines katholischen Internats, in dem noch der ungebrochene Katholizismus herrscht.

Neu zum 1. Oktober: Studierende mit Kulturticket haben freien Eintritt an der Abendkasse – wenn es dort noch Karten gibt. (tko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.