Literarisches Zentrum mit Ferien-Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche

Literatur-Sommer-Sonne Programm für alle

Das Literarische Zentrum in der Innenstadt in Göttingen ist über die Düstere Straße zu erreichen.
+
Das Literarische Zentrum in der Innenstadt in Göttingen ist über die Düstere Straße zu erreichen.

Das Literarische Zentrum, in seinem Frühjahr-Sommer-Programm ebenfalls von Corona-Virus-Beschränkungen gebeutelt, startet nun in den Sommerferien durch, bietet ein besonderes Programm für Kinder und Jugendliche an.

Göttingen – Der Titel ist: „Sommer, Sonne, Selbermachen“ läuft vom 20. Juli bis 21. August ein ausführliches wie außergewöhnliches Ferien-Workshop-Programm und das zum ersten Mal.

Spiele entwickeln und Mitmach-Lesung in Göttingen

Spiele entwickeln mit Lukas Frei, 20. – 22. Juli, 10-16 Uhr, ab 13 Jahre. Drei Tage lang geht es hinein in die vielfältige Spielewelt: Zunächst wird gespielt, was das Zeug hält, dann werden Geschichten geplant, die in Spielen umgesetzt werden. In kleinen Teams werden schließlich eigene Spiele-Prototypen konzipiert – zum gemeinsamen Ausprobieren zu Hause.

Eine Mitmach-Lesung für Kinder ab 5 Jahre mit der Autorin Nadia Budde gibt es am Dienstag, 4. August, ab 16 Uhr.

Göttingen: Geschichten bebildern und Hörspiele machen

Nadia Budde wird dann auch am Mittwoch, 5. August, von 10 bis 16 Uhr den Workshop leiten: Geschichten illustrieren. Zielgruppe sind Jugendliche ab 14 Jahre. Nadia Budde zählt zu den erfolgreichsten und beliebtesten Illustrator*innen und ihre Figuren zieren wohl viele Wände in Kinderzimmern. Zu Gast mit Lesungen und Workshops war sie schon weltweit unterwegs: von Algerien bis Indien und Peru. In Göttingen nimmt sie mit den Teilnehmern den Stift in die Hand. Es geht um Fragen wie: Wie geht man eine zeichnerische Idee am besten an? Wie setzt man sie um? Und wie funktioniert der lässig dahingekritzelte Budde-Strich?

Hörspiele machen mit Marina Schwabe und Christoph Möller heißt es für Jugendliche ab 12 Jahre vom 13. bis 16. August (11 bis 16 Uhr. Wie macht man ein Hörspiel? Im viertägigen Workshop denken sich die Teilnehmer mit der Autorin Marina Schwabe eine Story aus und erarbeiten gemeinsam ein Hörspiel-Skript. Mit Musik- und Soundspezialist Christoph Möller, wagen sie sich an die künstlerische Umsetzung in Sprache, Sounddesign und Musik. Dabei gehen alle auf Entdeckungstour, fangen Geräusche ein, nehmen – auch die eigenen – Stimmen auf, sprechen den Text ein und produzieren ein Hörspiel.

Poetry slammen und Lesung mit Rautenberg in Göttingen

Poetry slammen mit Dominique Macri steht am Dienstag, |18. August von 10-16 Uhr an – für Kinder von 8 bis 11 Jahre. Mit der Slampoetin Dominique Macri werden Poetry-Slam-Texte geschrieben, werden diese rhythmisiert – fantasievoll und ohne Grenzen. Am Ende wird das Wichtigste geübt: die Performance, der Auftritt!

Arne Rautenberg wird am Donnerstag, 20. August ab 16 Uhr für Kinder ab 6 Jahre lesen.

Autor Arne Rautenberg liest und schreibt Quatsch-Gedichte in Göttingen.

Einen Tag später, am Freitag, 21. August, leitet Rautenberg den Workshop für Jungendliche von 12 bis 13 Jahre. Von 10 bis 15 Uhr geht es um „Quatsch-Gedichte schreiben“. Rautenberg ist einer der erfolgreichsten deutschen Kinderlyriker und hilft dabei, die skurrilsten Geschichten und Figuren zu erfinden. Gemeinsam werden Geisterschnecken und Skelette unterm Bett zum Leben erweckt. Beim Schreiben soll zudem entdeckt werden, was man mit Sprache alles machen kann und dass selbst in den langweiligsten Dingen viel Poesie stecken kann.

Göttingen: Preise, Anmeldung und weitere Informationen

Der Eintritt für alle Workshops und Lesungen ist frei, Anmeldung erforderlich! Der Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben.

Anmeldung und Fragen bitte per Mail an Marisa Rohrbeck: rohrbeck@lit-zentrum-goe.de Weitere Infos gibt’s auf der Webseite: www.literarisches-zentrum.de – Bei Andrang könnten die Workshops auch mehrfach stattfinden. epd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.