Übertragung aus dem Deutschen Theater

Livestream zum Klimaschutz aus Göttingen: Motivation für den Klimawandel

Motivationstipps gibt Prof. Maren Urner.
+
Motivationstipps gibt Prof. Maren Urner.

Live aus dem Großen Haus im Deutschen Theater (DT) wird am Donnerstag, 15. April, die zweite Veranstaltung der Reihe „Klimakrise – was tun?“ übertragen.

Göttingen – Diesmal geht es mit der leicht abgewandelten Titelformulierung um Antworten auf eine Frage, die sich viele stellen: „Klimawandel, was kann ich tun?“ Los geht es – zum sonst im DT üblichen Vorstellungstart – um 19.45 Uhr. Der Live-Stream ist über die Internetseite des DT abrufbar. Dabei kann aber nicht nur zugeschaut und zugehört werden, die Zuschauer können auch Fragen stellen – im Chat.

Die Psychologin Prof. Maren Urner wird der Frage nachgehen, wie man innere Blockaden gegen eigene Verhaltensänderungen überwinden und sich positiv motivieren kann.

In kurzen Vorträgen werden zu den Themen Strom und Wärme im Haushalt, Mobilität sowie Ernährung und Konsum Möglichkeiten zum Handeln im Sinne des Klimaschutzes aufgezeigt. Per Video werden Menschen gezeigt, die mit beispielhaften Lösungen Ideengeber oder Vorbilder für andere sein können.

Die Fragen der Zuschauer werden Experten von „Scientists for Future“ und des Klimaschutzbeirates sowie von Jannis Brünjes von der Energieagentur Region Göttingenbeantwortet werden.

Die Reihe ist eine Gemeinschaftsproduktion von Kunst e.V., Scientists for Future Göttingen und dem Klimaschutzbeirat sowie dem Deutschen Theater, das die gesamte technische Abwicklung, die Liveaufnahmen und das Streaming der Veranstaltungen übernimmt. Hier kommt man zum Livestream. (Thomas Kopietz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.