An der Lutter fallen ab Dienstag 40 Eschen: Behinderungen auf B 27

Roter Punkt heißt, dieser Baum wird fallen: Dieser Baum, wie auch einige andere entlang der Bundesstraße 27 „An der Lutter“ am Ortsausgang von Göttingen Richtung Abzweig Nikolausberg, wird in den nächsten Tagen gefällt. Es kommt dabei zu einseitigen Straßensperrungen und sicherlich starken Verkehrsbehinderungen. Foto: Kopietz

Göttingen. Nutzer der Bundesstraße 27 am Ortsausgang von Göttingen zwischen Einmündung „Am Papenberg“ (Weender Krankenhaus) bis Kreuzung Hoffmannshof (Abzweig Nikolausberg) müssen von Dienstag bis voraussichtlich Donnerstag mit Verkehrsbehinderungen und Zeitverlust rechnen.

Grund dafür sind Baumfällarbeiten entlang der B 27. Dafür wird vermutlich während der drei Tage zwischen neun und 15 Uhr jeweils eine Fahrspur gesperrt und der Verkehr per Baustellenampel geregelt werden.

40 Eschen, die mit einem roten Punkt gekennzeichnet worden sind und an der Nordseite der Straße stehen, werden dann der Säge zum Opfer fallen. Genauer gesagt, sie müssen: Denn die Bäume sind mit einem Schlaupilz, der aus Japan stammt, befallen, der auch die Eschenbestände in Göttingen gefährdet.

Die Stadt nimmt die Bäume zum Schutz weiterer Bestände heraus und wird im Herbst Ersatzbepflanzungen vornehmen, wie die Verwaltung mitteilt. (tko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.