Niedersachsen: Kostenfreier Workshop der niedersächsischen LAG Rock

Mädchen können in Niedersachsen rocken lernen

Statt des „Niedersachsen Mädchen-Musik-Camps EMMA“musizieren die Mädchen dieses Jahr in kleinen Gruppen bei „EMMA on Tour“.
+
Statt des „Niedersachsen Mädchen-Musik-Camps EMMA“musizieren die Mädchen dieses Jahr in kleinen Gruppen bei „EMMA on Tour“.

Konzerte dürfen zurzeit nicht stattfinden – was liegt näher, als selbst Musik machen? Das dachte sich die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Rock, der Veranstalter des Mädchen-Musik-Camps „EMMA on Tour“.

Niedersachsen – 12- bis 18-Jährige können nach eigenen Angaben von Donnerstag bis Samstag, 15. bis 17. und 22. bis 24. Oktober, in acht Workshops kostenfrei Instrumente wie Gitarre, Bass, Keyboards und Schlagzeug lernen.

Wo die Workshops stattfinden, richtet sich nach den Anmeldungen. Diese sind bis Dienstag, 15. September möglich. In den Workshops werden bekannte Pop- und Rocklieder neu arrangiert. Dozentinnen der LAG Rock begleiten die Mädchen. Meike Koester kümmert sich um Bandcoaching, Gitarre und Musikschreiben. Heike Busche ist Multiinstrumentalistin für Gitarre, Bass, Schlagzeug und Ukulele, die sich mit Musik wie Rock, Pop, Latin, Salsa, Jazz und Blues auskennt. Annett Becker-Edert ist Instrumentallehrerin an einer Musikschule und Dozentin bei verschiedenen Jazz- und Rock-Workshops.

Entsprechend den aktuellen Corona-Regeln werden die Mädchen bei „EMMA on Tour“ in kleinen Gruppen bis zu acht Teilnehmerinnen musizieren.

Anmeldungen sind per E-Mail an info@lagrock.de möglich. Dort können sich auch Institutionen wie Jugendzentren melden, die „EMMA on Tour“ für ihre Mädchengruppen buchen möchten. (Fabian Becker)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.