1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen

Männerwohnheim: Betrieb läuft weiter

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Göttingen. Das Männerwohnheim der Heilsarmee in der Unteren Masch im Stadtzentrum wird zunächst nach dem bestehenden Konzept weitergeführt, darauf einigten sich in einem Gespräch am Mittwoch die Vertreter der Stadt Göttingen als Eigentümer des Gebäudes und der Heilsarmee-Zentrale.

Aus ist eine Neuausrichtung aber nicht: Nach Aussage der Stadt hängt der Weiterbetrieb des Wohnheims von seiner künftigen Auslastung ab.

Zuletzt gab es keine Vollbelegung, was die Stadt zu Überlegungen verleitet hatte, über ein erweitertes Wohnkonzept, verbunden mit Umbauten mehr Menschen in dem Wohnheim unterbringen zu können. Bewohner wie Betreiber stützten diese Pläne, die eine Investition in Millionenhöhe mit sich gebracht hätte, aber nicht.

Gemeinsam werden nun Heilsarmee und Stadt den Bedarf und die künftige Belegungssituation beobachten. „Sollte die Belegung in Zukunft ein Weiterführen des bisherigen Wohnheimkonzepts nicht mehr erlauben, wollen Heilsarmee und die Stadt ein gemeinsames ambulantes Nachfolgekonzept erarbeiten“, teilt die Stadt mit.

Die heutigen Bewohner der Einrichtung sollen, sofern sie Sozialhilfeempfänger sind, auch bei einem Konzeptwechsel am Standort weiterleben können. Heilsarmee und die Stadt werden nun mit den Bewohnern sprechen, um Befürchtungen auszuräumen. (tko)

Auch interessant

Kommentare