St. Martini Krankenhaus zeigt Geburtsstation

+
Stellt sich vor: Die Geburtshilfliche Abteilung im St. Martini Krankenhaus.

Duderstadt. Die Geburtshilfe des St. Martini Krankenhauses lädt für Dienstag, 7. Februar, ab 19 Uhr zur Präsentation und Besichtigung der Geburtshilflichen Abteilung ein.

Der Treffpunkt ist die Zentrale im Eingangsbereich des Krankenhauses. Dr. Gregor Sycz, Chefarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe, leitet die Veranstaltung und bietet werdenden Eltern die Möglichkeit die Hebammen, Ärzte und Schwestern persönlich kennenzulernen und Fragen zu stellen. An diesem Abend gibt es die Gelegenheit zur Besichtigung der geburtshilflichen Ambulanz, der Kreißsäle und der Entbindungsstation.

Das Kennenlernen der Klinik vor der Geburt schafft Vertrauen und gibt Sicherheit. Im St. Martini Krankenhaus wissen die erfahrenen Geburtshelferinnen und Helfer wie wichtig eine ganzheitliche Betreuung für Schwangere und deren Angehörige ist.

Neben dem quartalsweise stattfindenden Informationsabend gibt es auch die Möglichkeit vier bis sechs Wochen vor dem errechneten Geburtstermin dienstags und donnerstags nach telefonischer Voranmeldung unter Telefon 05527 842-370 zwischen 8 und 13 Uhr einen persönlichen Termin zu vereinbaren. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.