Fans wählten ihre Lieblingslieder

Max Raabe begeisterte mit punktgenauer Show in Göttingen 

+
Max Raabe und sein Palast Orchester: Sie überzeugten das Publikum mit ihrem zweistündigen Programm in der ausverkauften Göttinger Stadthalle.

Göttingen. Das war klasse: Mit einer punktgenauen Inszenierung über die großen (und kleineren) Fragen des Lebens wusste Max Raabe das Publikum in Göttingen zu begeistern.

„Das hat mir noch gefehlt“ war der Titel der musikalische Reise durch die 1920er und -30er Jahre Programm: Zum ersten Mal haben die Fans die Stationen mitbestimmt. Bei einer Internet-Abstimmung im Oktober konnten sie sich aus mittlerweile mehr als 600 Titeln ihre Lieblingslieder wünschen.

In der ausverkauften Göttinger Stadthalle zogen sie mit der „schönen Isabella“ nach Kastilien, sie machten Halt „In einer kleinen Konditorei“ und tanzten mit ihrem Schatz „in den Himmel hinein“. „Lasst mich rein, ich hör Musik, ihr spielt gerade mein Lieblingsstück“ hat der Künstler mit Annette Humpe geschrieben.

Raum für Soli

Das Schöne: Max Raabe inszeniert nicht nur sich selbst. Immer wieder tritt er aus dem Licht und gibt den Musikern aus seinem Palast Orchester Raum für Soli. Mal steht das Klavier im Vordergrund, für ein anderes Stück die Violine, mal hat der Kontrabass das Sagen, dann wieder gibt die Trompete den Ton an. Auch das Xylophon wird zum Solo-Instrument, zum Stelldichein kommen Trompeten und Saxophone. Manchmal werden die Musiker zu Sängern und unterstützen Max Raabe – vielleicht als kleine Schweinchen?

Nicht nur auf die Musik kommt es an diesem Abend an. Max Raabe ist sein eigener Moderator und nennt für viele Songs Texter und Komponisten. Dazu würzt er seine Ansagen mit Kommentaren, die als Lebensweisheiten durchgehen könnten: Es sei nicht nur wichtig, seinen Schwarm zu erobern, manchmal sei es entscheidend, „wie man sich wieder loswird“. Mit dem Zitat der „alternativen Fakten“ hält das Weltgeschehen in der Stadthalle Einzug.

Online-Abstimmung: „La Mer“ war der Favorit

Punktgenau sind nicht nur die Worte, punktgenau ist auch die Lichtshow. Meist steht Max Raabe im Scheinwerferlicht. Wenn er die Rolle des Lead-Sängers abgibt, verflüchtigt er sich zur Silhouette am Flügel. Warme und angenehme Gefühle werden in einem warmen Gelb aufgenommen, kräftiges Rot begleitet den Tanz in den Himmel, in Meerblau wird die Bühne zu „La Mer“ getaucht. Zur Überraschung von Max Raabe wurde dieser Chanson von Charles Trenet klarer Favorit der Online-Befragung und durfte natürlich im Programm nicht fehlen.

Nach zwei Stunden ging der wohldurchdachte Abend unter Jubel und begeistertem Applaus zu Ende. „Selbstverständlich geben wir mit dem größten Vergnügen noch eine Zugabe“, ließ der Star – formvollendet – sich nicht lange bitten. Mit „Küssen kann man nicht alleine“ und dem Lied vom kleinen grünen Kaktus, wohlgemerkt in grünem Licht, brachte er das Publikum zu stehenden Ovationen.

www.palast-orchester.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.