Messe mit 130 Ausstellern in der Lokhalle: Kontakte für alle Bauherren

+
Baumesse: Dabei können beispielsweise mehr über moderne Öfen und Heizungstechnik erfahren.

Göttingen. Informationen rund um die Themen Bauen, Wohnen, Renovierungen und Energiesparen gibt es von Freitag bis Sonntag, 17. bis 19. Februar, in der Göttinger Lokhalle.

Dort findet die zweite Baumesse statt. An allen drei Messetagen ist die Schau jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Die Besucher können neue Kontakte knüpfen, aktuelle Trends erleben, individuelle Projekte planen und Produkte gleich vor Ort testen.

Etwa 130 Aussteller werden sich präsentieren. Sie zeigen ihre Produkte und Dienstleistungen.

„In Göttingen und im Umland wird viel gebaut und saniert.“, sagt Anna Linsen. Das spürte die Projektleiterin schon bei der Erstauflage der Messe im Vorjahr, zu der mehr als 12 000 Besucher kamen. Der Trend zum Bauen oder Kaufen von Immobilien ist aufgrund der anhaltend niedrigen Zinsen ungebrochen. Entsprechend viele Betriebe aus der gesamten Region wollen ihren möglichen Beitrag zum Eigenheim präsentieren. Alle Bauwilligen finden in der Lokhalle Experten, die offene Fragen beantworten oder konkrete Ideen und Angebote bieten. Dazu bietet die Messe am Wochenende zahlreiche Fachvorträge zu den unterschiedlichsten Themen.

Der Eintritt kostet fünf Euro. Für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre ist der Eintritt frei. Außerdem gibt es am Samstag und Sonntag eine kostenlose Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen ab drei Jahren.

www.baumesse.de/goettingen

13 Fachvorträge gehören zum Rahmenprogramm 

13 Fachvorträge runden das Programm der Göttinger Baumesse ab. Die Vorträge finden alle in der Halle 2 am Stand 2.804 statt. Hier das Programm auf einen Blick.

Freitag, 17. Februar: 

  • 13 Uhr: Energieberatung und Fördermittel für Altbausanierung mit Aaron Fraeter von Energieagentur Region Göttingen;
  • 14 Uhr:  Barrierefreies Bauen und Sanieren mit Iris Zetzsche von der Architektenkammer Niedersachsen;
  • 15 Uhr: „Solarenergie lohnt sich! Wir zeigen Ihnen wie’s geht“ mit Aaron Fraeter von Energieagentur Region Göttingen;
  • 16 Uhr:  Energieberatung (Solar und Heizung) und Fördermittel für Altbausanierung mit Aaron Fraeter.

Samstag, 18. Februar: 

  • 13 Uhr: Der pflegeleichte Garten mit Friederike Freitag von Architektenkammer Niedersachsen;
  • 14 Uhr: Sicherheit im Haus Referent mit Norbert Esemann von der Polizeiinspektion Göttingen;
  • 15 Uhr: Bauen mit Holz mit Christian Salzmann von der Firma Holzbau Hunold;
  • 16 Uhr: Eigenstromproduktion mit SolarKomplett mit Dr. Olaf Kunz und Bernd Schill von den Stadtwerke Göttingen;

Sonntag, 19. Februar: 

  • 11 Uhr:  Ökologische Baustoffe von Fachwerk und Lehm mit Dieter Brauch von der Firma Pilosith;
  • 12 Uhr:  Heizungstechnik - Effiziente Heizungstechnik, Wärmepumpen, Heizungsvisite mit Winfried Binder von Energieagentur Region Göttingen;
  • 13 Uhr:  Strohbau für Ein- und Mehrfamilienhäuser mit Claudius Fischer-Zernin von Arbeitsgemeinschaft Holz+Strohbau;
  • 14 Uhr: Deckenheizung auf Lehmbasis - Heizen mit Strom: sinnvolle und wirtschaftliche Varianten im Neubau & Altbau;
  • 15 Uhr:  Stromsparen im Haushalt - Licht, Waschmaschine & Kühlschrank mit Ute Wetzel von Energieagentur Region Göttingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.