Schaufensterprojekt in der Region ist gestartet

2,3 Millionen Euro für Elektromobilität

Göttingen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie hat für das Göttinger Projekt „Elektromobilität für Nachahmer“ 2,3 Millionen Euro bewilligt. Das Projekt gehört zum Schaufenster Elektromobilität der Metropolregion Hannover, Braunschweig, Göttingen und Wolfsburg.

Als Partner beteiligen sich die Georg-August-Universität Göttingen mit der Sistainable Mobility Research Group der Professur für Informationsmanagement, die Eon-Mitte, die Ländliche Erwachsenenbildung und der Landkreis Göttingen, der das Projekt koordiniert.

In einem regional abgegrenzten Raum soll gemeinsam ein abgestimmtes Elektromobilitätskonzept zur nachhaltigen Mobilitätsversorgung entwickelt werden. Darüber hinaus soll dieses Konzept dann realisiert und als Prototyp für die Nation präsentiert werden. Der Fokus liege dabei klar auf den Mobilitätsbedürfnissen im ländlichen Raum, heißt es in einer Pressemitteilung des Landkreises. (mhs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.