23 Mio. Euro für Forscher aus Göttingen

Göttingen. Das Göttinger Forschungszentrum „Molekularphysiologie des Gehirns“ (Center of Molecular Physiology of the Brain/CMPB) erhält für eine weitere Förderperiode 23 Millionen Euro von der Deutschen Forschungsgesellschaft (DFG). Damit kann das Zentrum für Hirnforschung weitere vier Jahre lang fortführen werden.

Das Forschungszentrum untersucht Prozesse und Interaktionen in den Nervenzellen des Gehirns, die komplexen molekularen Steuerungskomplexen unterliegen. Das Zentrum ist eine Einrichtung der Universität Göttingen, der beiden Max-Planck-Institute und des Deutschen Primatenzentrums. (pid)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.