Caritas-Aktion

Mit Spaß bei der guten Sache: 90 Freiwillige nähen Masken fürs Gesicht

+
Sehr engagiert: Bärbel Schneegans hat über 100 Masken genäht.

Duderstadt – Masken fürs Gesicht sind ein wichtiges Mittel im Kampf gegen das Coronavirus. Deswegen hatte die Caritas Südniedersachsen eine Nähaktion gestartet.

Dafür hatten das Duderstädter Familienzentrum und das Lorenz-Werthmann-Haus (LWH) Freiwllige gesucht.

„Die Resonanz ist überwältigend. Wir konnten bisher 90 Ehrenamtliche finden, die mit sehr viel Engagement und Akribie nähen“, so Caritas Vorstandssprecher Ralf Regenhardt. Die genähten Masken landen bei Pflegekräften der eigenen Sozialstationen und anderen Einrichtungen im Pflege- und Gesundheitsbereich. „Der gesellschaftliche Zusammenhalt funktioniert“, urteilt Regenhardt.

Zu den vielen Helfern gehöre Bärbel Schneegans. Sie habe innerhalb weniger Tage über 100 Masken hergestellt. „Es macht Spaß bei einer so tollen Aktion mitzuwirken. Und für einen guten Zweck zu nähen ist so oder so super“. Bisher habe die Caritas rund 300 Meter Stoff verteilt. Die ersten selbstgenähten Masken kamen am vergangenen Montag im LWH an. „Ein ganz großes Dankeschön an alle Engagierten“, so Isabel Lubojanski vom Familienzentrum. Bis Donnerstag seien 1000 Masken bei der Caritas eingetroffen.

Das Nähmaterial bezieht die Caritas von einem ortsansässigen Stoffgeschäft. Die Sparkasse und einige Privatpersonen hätten die Aktion finanziell unterstützt.

Auch die Caritas-Dorf-FSJler helfen mit. Sie verteilen Nähmaterial und holen fertige Masken ab. Sie sind montags bis freitags erreichbar zwischen 9 und 15 Uhr unter der Telefonnummer 0 55 27/99 68 60.  jfw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.