NABU Niedersachsen ruft zur Wintervogelzählung auf

Die Stunde der Wintervögel: Rotkehlchen und anderen heimische Vögel werden Anfang Januar wieder gezählt. Foto: Archiv

Göttingen. Zum siebten Mal findet die bundesweite „Stunde der Wintervögel" statt.

Die Wintervogelzählung funktioniert ganz einfach: Von einem ruhigen Beobachtungsplatz wird von jeder Art die höchste Anzahl notiert, die im Laufe einer Stunde gleichzeitig zu beobachten ist. Die Beobachtungen können dann im Internet unter http://niedersachsen.nabu.de/aktionen/sdw/ bis zum 18. Januar gemeldet werden. Die Ergebnisse werden dort live ausgewertet.

Zudem ist am 7. und 8. Januar jeweils von 10 bis 18 Uhr die kostenlose Rufnummer 0800-1157-115 geschaltet.

Neben der wissenschaftlichen Datenerhebung ist es für NABU und NAJU bei dieser Aktion ebenso wichtig, die engagierten Zähler auf die Natur vor der Haustür aufmerksam zu machen und zur naturnahen Gestaltung von Gärten als Lebensraum für Vögel zu motivieren. „ Da wir immer häufiger Telefonate führen, in denen Mitbürger das Fehlen von Singvögeln in Ihren Gärten beklagen, wird diese Aktion sicherlich sehr spannend hinsichtlich dieser Thematik werden“, berichtet Bärbel Rogoschik vom NABU-Artenschutzzentrum. Im NABU-Artenschutzzentrum behält für Interessenten dieser Aktion kostenlose Teilnahmeblätter bereit. (mel)

Von Freitag, 6. bis Sonntag, 8. Januar rufen der Naturschutzbund NABU Niedersachsen und die Naturschutzjugend NAJU Niedersachsen auf, eine Stunde lang die Vögel am Futterhäuschen, im Garten, auf dem Balkon oder im Park in Niedersachsen zu zählen und zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.