Nach 40 Jahren: Kunststoff statt Teppichboden in der Göttinger Uni-Medizin

Neu und alt: Anthrazitfarbene Bodenplatten (rechts) lösen den braunen Teppichboden ab.

Göttingen. Fast 40 Jahre mussten die Teppiche im Eingangsbereich der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) die tägliche Belastung aushalten. Jetzt werden sie nach und nach durch Bodenbeläge aus Kunststoff ersetzt.

Das Design der alten Teppiche stammt aus den 1970er-Jahren und ist damit so alt wie das Zentralgebäude der Uni-Medizin selbst: Das Muster ist wabenförmig angelegt und waldhonigbraun. Aber: Der Teppich ist noch immer im Einsatz und nicht wie die Bodenbeläge der früheren Kantine des Spiegel-Nachrichtenmagazin im Museum. Viele meinen: Der Teppich wäre schon längst reif dafür. Andere sagen allerdings: Der Teppich gehört zum Klinikum wie die schwarzen Türme auf dem Dach.

Doch nun hat es den Teppichboden erwischt. Endgültig. Er kommt nicht aber ins Museum, sondern in die Mülltonne. Rechtzeitig zum 40. Geburtstag des Universitätsklinikums an der Robert-Koch-Straße weicht der Teppichboden neuzeitlichem Schick. „Amtico Signature“ heißt der neue marmorierte Kunststoff-Bodenbelag. Seit Anfang des Jahres wird im Haupteingangsbereich des Uni-Klinikums und in weiten Teilen der Ebene 0 des Haupt-Gebäudes der alte Teppich durch neue anthrazitfarbene PVC-Platten ausgetauscht. Insgesamt werden dort Stück für Stück rund 3500 Quadratmeter Bodenplatten verlegt, berichtet die Unversitätsmedizin.

39.000 Einzelplatten

39.000 Einzelplatten in verschiedenen Größen werden dafür eingesetzt, neun Stück für jedes der 4350 Quadrate, die aus den Platten gebildet werden. Das neue Bodenplattensystem hat mehrere Vorteile: Es lässt sich besser reinigen als der alte Teppichboden. Bei Beschädigungen können die Teile schneller, gezielter und damit kostengünstiger ausgetauscht werden.

Außerdem ist der neue Boden besonders strapazierfähig. Zudem bieten die neuen Belege eine hohe Rutschhemmung. Und: Selbstverständlich erfüllt das Material die anspruchsvollen Brandschutzvorschriften für Krankenhäuser.

Zusätzlich zum neuen Teppich wird auch ein neues Farbkonzept mit verschiedenen Farbtönen auf der Ebene 0 umgesetzt. Nach und nach sollen die öffentlichen Bereiche und die Aufzugskerne mit neuen Farben gestrichen werden.

Auch sie werden die bisher gültigen Farben aus der Gründerzeit des Gebäudes vor rund 40 Jahren, Gelb und Orange, ablösen. Abgeschlossen werden soll das Projekt im kommenden Jahr. Der neue Farbcode soll eine „angenehme Atmosphäre vermitteln, erfrischend wirken und beim Betrachter Wohlbefinden“ auslösen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.