Prozess startet am Mittwoch

Nachbarin mit dem Auto überrollt: 47-Jährige steht vor Gericht

Der Eingang zum Landgericht Göttingen
+
Das Landgericht Göttingen: Dort beginnt am Mittwoch der Prozess gegen eine 47-Jährige. (Symbolbild)

Ein folgenschwerer Unfall in Bad Lauterberg bekommt jetzt ein gerichtliches Nachspiel. Eine 47-jährige Pkw-Fahrerin muss sich ab Mittwoch wegen Totschlags vor dem Landgericht Göttingen verantworten.

Bad Lauterberg/Göttingen – Die Staatsanwaltschaft wirft ihr vor, im Januar 2018 in Bad Lauterberg „sehenden Auges“ eine 58-jährige Radfahrerin mit dem Auto erfasst und danach überrollt zu haben. Die 58-Jährige sei dabei lebensgefährlich verletzt worden und habe noch am Unfallort reanimiert werden müssen, heißt es in der Anklage. Anschließend wurde sie mit einem Rettungshubschrauber in das Göttinger Uni-Klinikum gebracht. Ihre multiplen knöchernen und organischen Verletzungen waren so schwerwiegend, dass sie danach in ein Pflegeheim kam und knapp ein Jahr später verstarb.

Die damalige Polizeiinspektion Northeim/Osterode hatte nach dem Vorfall in einer Pressemeldung berichtet, dass eine Autofahrerin aus Bad Lauterberg die 58-jährige Radfahrerin vermutlich beim Einparken in eine Parklücke erfasst habe. Diese sei nach dem Zusammenstoß noch überrollt und eingeklemmt worden. Im Zuge der weiteren Ermittlungen stellte sich dann allerdings heraus, dass bei dem vermeintlichen Unfall auch ein Tötungsdelikt im Raum stehen könnte.

Die Staatsanwaltschaft wirft der Angeklagten vor, den Tod der 58-Jährigen billigend in Kauf genommen zu haben. (Heidi Niemann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.