Sieger werden am Freitag gekürt

Nachwuchs-Gastrononem kochen in Göttingen um den Landessieg

+
Bei der Vorbereitung der Nachspeise: Guiseppe Stomaci (21) aus Lenglern tritt für die Göttinger BBS Ritterplan an.

Göttingen. Die besten Nachwuchsgastronomen aus Niedersachsen kämpfen in Göttingen um den Landesmeistertitel. Dabei muss ein Drei-Gänge-Menü serviert werden.

Koch-Auszubildender Guiseppe Stomaci aus Lenglern tritt für die Berufsbildenden Schulen Ritterplan aus Göttingen bei dem Wettbewerb an. „Ich habe das Menü drei- bis viermal durchgekocht“, verrät der 21-Jährige, der im Göttinger Restaurant Gauß bei Fernsehköchin Jacqueline Amirfallah arbeitet.

Frühlingsmenü

Für die Vorspeise muss unter anderem Ziegenfrischkäse verarbeitet werden, im Hauptgang Stubenküken und für das Dessert frische Erdbeeren und Rhabarber. Natürlich hofft der Nachwuchskoch, dass er mit seiner Kreation die Juroren überzeugen kann. Auch Auszubildende aus anderen Gastronomie-Berufen messen sich in Göttingen. Als Restaurantfachfrau geht Pia Hoffmeister vom Hotel-Restaurant Rodetal in Nörten-Hardenberg ins Rennen. Als Hotelfachfrau will Muriel Helmold vom Northeimer Hotel Freigeist ganz vorn landen. Beide müssen unter anderem im Service unter Beweis stellen, wie gut sie das Drei-Gänge-Menü servieren können.

53 Teilnehmer treten an

Bei der Landesmeisterschaft, die vom Landesverband Niedersachsen im Hotel- und Gastronomieverband Dehoga ausgerichtet wird, treten insgesamt 53 junge Leute an. Neben den besten Köchen, Restaurant- und Hotelfachleuten werden auch die besten Fachleute für Systemgastronomie gekürt.

Spannung ist am Freitag angesagt: Dann werden die Sieger im Göttinger Hotel Freizeit In gekürt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.