Naima Diesner fährt in der Rennrad-Bundesliga und Mountainbike-Rennen

Vize-Miss-Hessen kommt aus Niedersachsen und fährt sogar den Männern davon

+
Naima Diesners froher Natur kann auch eine Niederlage ihrer Basketball-Heimatmannschaft BG Göttingen nichts anhaben. Das Spiel gegen München sah sie mit ihrem Freund Domenik Theodorou (links), Kraft- und Konditionstrainer der Mannschaft.

Die Vize-Miss-Hessen 2019 kommt aus Niedersachsen. Und das ist nicht das einzig Ungewöhnliche an Naima Diesner. Für die meisten Männer ist die 28-Jährige viel zu schnell.

Naima Diesner hat zwei Wohnsitze – in Göttingen und Kassel. So durfte sie in beiden Bundesländern an Miss-Wahlen teilnehmen. Neben der Miss-Nordhessen-Krone 2019 und der Miss-Göttingen-Krone 2018 überrascht sie mit einem beeindruckenden Lebenslauf fernab von Schönheitswettbewerb-Klischees.

Hauptberuflich ist die 28-Jährige Assistenzärztin. Am Krankenhaus Neu-Bethlehem in Göttingen arbeitet sie in der „Plastisch, Ästhetischen und Rekonstruktiven Chirurgie“. An ihrem medizinischen Fachgebiet fasziniere sie besonders die fachübergreifende Arbeit. Überwiegend ist sie in der Tumorchirurgie und Rekonstruktion tätig.

Brustoperationen nach Krebsbehandlungen, Hautstraffungen nach extremem Gewichtsverlust, Nasen-OPs oder die Behandlung von Verbrennungen gehören zu ihren Aufgaben. „Es ist schön, wenn man Patienten in dieser schlimmen Zeit ein Stück begleiten kann.“

Bei Misswahlen treffe man immer eine bunte Mischung an Kandidatinnen. „Das eine schließt das andere nicht aus“, sagt Diesner. Juristinnen seien auch dabei. Sie sei aber bisher immer die einzige Ärztin gewesen.

Vize-Miss Hessen zog nach Studium nach Kassel

Die gebürtige Göttingerin, die nach ihrem Studium nach Kassel zog, findet Ausgleich im Radsport. Auch hier macht sie keine halben Sachen. Diesner ist Mitglied im Rennrad-Bundesliga-Team und fährt Mountainbike bei internationalen Rennen. Ihr Heimatverein ist der Tuspo Weende. „Ich freue mich, wenn ich gegen Profis antreten kann.“ Wie bei der Thüringen-Rundfahrt der Frauen im Mai. Hier will sie beste Amateurfahrerin werden.

Aber wie ist sie neben Arbeit und Sport auf die Idee gekommen, an Schönheitswettbewerben teilzunehmen? „Ich probiere gerne mal was aus.“ Das Göttinger Gänseliesel aus dem Jahr 2010 nahm spontan an der Miss-Göttingen-Wahl 2018 teil – weil ihr ein örtliches Modegeschäft schöne Kleider zur Verfügung gestellt hatte. „Die musste ich mal ausführen.“ Bei der Miss-Niedersachsen-Wahl konnte sie sich nicht platzieren. „Aber es war trotzdem eine lustige Veranstaltung.“

Und auch die Teilnahme an der Hessen Wahl sei nicht geplant gewesen. Diesner hatte sich erst am Vortag bei der Wahl zur Miss Nordhessen dafür qualifiziert – nachdem sie sich spontan für die Teilnahme entschieden hatte. An der Wahl zur Miss Hessen konnte sie nur teilnehmen, weil ihr Freund Domenik Theodorou ihr sein Auto geliehen hatte. Auch Theodorou ist in Göttingen bekannt – als Athletik-Trainer, Assistant Coach und Teammanager des Basketball-Bundesligisten BG Göttingen. Bei den Veilchen machte zuletzt auch der ehemalige Spieler Andrej Mangold als "Bachelor" in der RTL-Kuppel-Show Schlagzeilen. 

Durch die Hessen-Wahl hat Naima Diesner sich zu ihrer Überraschung für die im April stattfindende Miss-Mermaid-Wahl in Ägypten qualifiziert. Wenn sie Zeit und Lust hat, würde sie auch noch einmal versuchen, sich für die Wahl zur Miss Germany zu qualifizieren. „Jetzt freue ich mich aber erst mal über das Erreichte.“ 

Lesen Sie auch: Mutter aus Sachsen ist "Miss 50plus Germany"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.