Namensforscher und Opernführer

Universität des dritten Lebensalters: Prall gefülltes Programm im Wintersemester

Pralles Semesterprogramm: Senioren als Studierende an der Universität des dritten Lebensalters an der Universität Göttingen. Foto: UDL/nh

Göttingen. Einführungsveranstaltungen für Opernübertragungen aus der New Yorker Metropolitan Oper im Göttinger Cinemaxx und Namensforschung in der Region finden sich im prall gefüllten Programm der Universität des dritten Lebensalters. Das Veranstaltungsverzeichnis für das Wintersemester erscheint in der ersten Septemberwoche.

In der Auftaktveranstaltung am 17. Oktober ab 10.15 Uhr im ZHG-Raum 101 doziert der bekannte Leipziger Namenforscher Prof. Dr. Jürgen Udolph über „Orts- und Familiennamen in Göttingen und Umgebung - wirklich Schall und Rauch?“ Er wird auch zeigen, wie man selbst etwas über die Herkunft des eigenen Namens herausfinden kann. 

Die Einführungen in die Opern, die aus der Met übertragen werden, beginnen bereits vor Semesterbeginn am 10. Oktober mit Giuseppe Verdis „Macbeth“. Vor Semesterbeginn liegen auch Vorträge zur Medizinethik: „Leben retten durch Organspenden?“ Nach dem Semesterende im Februar 2015 folgen noch zwei Seminare zur Geschichte Böhmens und zu medizinischen Einrichtungen in Göttingen im 19. Jahrhundert.

Nach Vorträgen über Island im vorigen Wintersemester gibt es eine neue Vortragsreihe zu einem verwandten Thema: „Die Wikinger: Kauffahrer, Krieger, Künstler“. Dazu kommt eine Exkursion zur Wikinger-Ausstellung in Berlin. Dazu kommt ein Vortrag über die Runen der Wikinger. Dozent ist der Ehrenvorsitzende der UDL und international renommierte Runenforscher Professor Klaus Düwel.

Die Annäherung an die finnische Kultur wird fortgesetzt mit zwei Vorträgen zur finnischen Literatur und einem Seminar über das finnische Sozialversicherungssystem.

Silvia Schnorrer, neue Dozentin für Philosophie, wird sich außer mit ihren Vorträgen zur Medizinethik auch mit dem Seminar „Eine neue Leitkultur? Manifest des evolutionären Humanismus“ vorstellen. Neugierig macht auch das Seminar „Philosophie im Film“.

Im neuen UDL-Bereich Rechtswissenschaft werden schwierige juristische Fragen und Rechtsprobleme, die jeden Bürger betreffen können, für Laien erläutert. Themen sind zum Beispiel „Recht und Gerechtigkeit. Warum es so schwer ist, Gerichtsurteile zu verstehen“ oder „Das Recht zwischen Bürger und Verwaltung“. (p)

Hintergrund: Die Universität des dritten Lebensalters

Zur Universität des dritten Lebensalters (UDL) können sich Senior-Studenten vom 29. September bis 31. Oktober persönlich im UDL-Büro im Waldweg 26 anmelden, das in dieser Zeit täglich von 11 bis 12 Uhr besetzt ist. Mitglieder des Hörerrats stehen für Fragen und Beratungen zur Verfügung. Auch eine schriftliche Anmeldung ist möglich. Senior-Studenten müssen mindestens 50 Jahre alt sein. Der Semesterbeitrag kostet 110 Euro. Eine ständige Mitgliedschaft in der UDL zum Jahresbeitrag von 25 Euro bietet weitere Vergünstigungen. Das Programmheft liegt ab Anfang September in Buchhandlungen in Göttingen und der Region aus. (p)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.