Krankenhaus Neu-Bethlehem hat Geburtsstation um  Kreißsaal erweitert

Neubau im Krankenhaus Neu-Bethlehem: Die Geburtshilfe hat einen dritten Kreißsaal bekommen. Im Dachgeschoss wurden auch Seminarräume eingerichtet. Der Umbau kostete drei Millionen Euro. Foto: Kopietz

Göttingen. Das Krankenhaus Neu-Bethlehem in Göttingen hat einen guten Ruf, vor allem bei werdenden Eltern – viele entscheiden sich dafür, ihre Kinder hier zur Welt kommen zu lassen.

Die Geburtsstation verzeichnet nach Angaben der Krankenhausleitung stetig steigende Geburtenzahlen – entgegen dem Trend zurückgehender Kindergeburten in Deutschland: 900 Geburten pro Jahr verzeichnet die Klinik. Für das Krankenhaus Neu-Bethlehem resultierte aus diesen positiven Zahlen eine Notwendigkeit: in zehnmonatiger Bauzeit wurde ein neuer Kreißsaal eingerichtet, der Not-Kaiserschnitt-OP saniert und für die neuen Anforderungen aufgerüstet.

Außerdem wurde das Dachgeschoss des Gebäudes ausgebaut, um auf einer zweiten Ebene Schulungsräume und Dienstzimmer zu schaffen. Das Krankenhaus hat dafür drei Millionen Euro investiert.

„Die Investition hat sich gelohnt, denn nur so können wir unseren Anspruch an die qualitativ hochwertige Betreuung unserer werdenden Eltern gerecht werden“, sagt Hans-Hermann Heinrich, Geschäftsführer des Agaplesion Krankenhauses Neu Bethlehem.

Dort gibt es nun drei moderne Kreißsäle und einen voll ausgestatteten Wehenraum. Jeder Kreißsaal hat eine Entbindungswanne, wo Wassergeburten möglich sind. Im Entbindungsbereich der Geburtshilfe-Station ist auch ein Kaiserschnitt-Operationsraum untergebracht, so werden kurze Wege und schnelle Reaktionsmöglichkeiten bei eventuellen Komplikationen sichergestellt.

Die Umbauten wurden übrigens von der Architektengemeinschaft Rüger und Sgodda geplant, gebaut wurde bei laufendem Betrieb. Für den Dachausbau musste ein zweites Schutzdach über das vorhandene der Gynäkologie/Geburtshilfe gebaut werden.

Grundsätzlich hoch zufrieden ist die Klinik mit der Entwicklung der Geburtenzahlen. „Mit 900 Entbindungen 2012 hatte unsere Geburtshilfe im Raum Göttingen die meisten“, bilanziert Chefarzt Dr. Dietrich Kulenkampff und nennt einen Grund: „Da hat sicherlich auch unsere Zertifizierung zum babyfreundlichen Krankenhaus eine maßgebliche Rolle gespielt.“

In Neu Bethlehem wurden 2012 etwa 7500 Patienten stationär und 15 000 ambulant versorgt. (tko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.