Blick in lebende Zellen

Neuartiges Mikroskop ist für den deutschen Innovationspreis nominiert

In Göttingen entwickelt: Das neuartige Mikroskop hat eine viel höhere Auflösung als herkömmliche Exemplare. Foto: Abberior Instruments/nh
+
In Göttingen entwickelt: Das neuartige Mikroskop hat eine viel höhere Auflösung als herkömmliche Exemplare.

Göttingen. Die Abberior Instruments GmbH, eine Ausgründung des Göttinger Max-Planck-Instituts für biophysikalische Chemie, ist für den Innovationspreis der deutschen Wirtschaft nominiert worden. Das Unternehmen geht mit seinem hochauflösenden Mikroskop in der Kategorie „Start-up“ ins Rennen.

Die erste kommerzielle Umsetzung des neuen Mikroskop-Typs ermöglicht gestochen scharfe Aufnahmen vom Inneren lebender Zellen. Der älteste Innovationspreis der Welt wird Mitte März bei einer Gala in Frankfurt am Main verliehen.

„Wir freuen uns sehr, bei diesem renommierten Preis unter die Finalisten gekommen zu sein“, sagt Gerald Donnert, Geschäftsführer des Göttinger Unternehmens. Der ehemalige Doktorand und Postdoktorand der Abteilung NanoBiophotonik von Stefan Hell am Max-Planck-Institut hat das Unternehmen im Jahr 2012 gemeinsam mit Instituts-Kollegen und Wissenschaftlern des Deutschen Krebsforschungszentrums (Heidelberg) gegründet. „Unser Ziel ist es, innovative hochauflösende Lichtmikroskopie zu kommerzialisieren und einer großen Bandbreite unterschiedlicher Anwendungen zugänglich zu machen“, erläutert Donnert. Bereits im ersten Geschäftsjahr verkaufte die Abberior Instruments GmbH europaweit viele Geräte.

Die neuartige Mikroskopie unterläuft die Auflösungsgrenze herkömmlicher Lichtmikroskope. Mit einer standardmäßigen Auflösung von etwa 70 Nanometern, das entspricht einem Tausendstel des Durchmessers eines menschlichen Haares, lassen sich mit dem neuartigen Mikroskop kleinste Strukturen im Nanokosmos lebender Zellen sichtbar machen. Selbst einzelne Eiweißkomplexe sind so unter dem „Nanoskop“ zu erkennen. Gemeinsam mit Forschern aus Göttingen und Heidelberg arbeitet Abberior Instruments daran, die Auflösung sowie die Aufnahmegeschwindigkeit weiter zu verbessern. (bsc)

Kontakt: Abberior Instruments GmbH, Hans-Adolf-Krebs-Weg 1, 37077 Göttingen, Tel. 05 51/30 72 41 70.

www.abberior-instruments.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.