Entlassungsfeier

Neue Altenpflegekräfte für die Caritas Südniedersachsen - Sieben von acht Azubis bleiben

Gruppenfoto der neuen Pflegekräfte der Caritas Südniedersachsen und ihrer Ausbilder
+
Die Praxisanleiterinnen Tina Otto (l.) und Yvonne Becker (r.) freuen sich über den Ausbildungserfolg (v.l.): Daniel Christian Viebrans, Lena Haase, Rabea Burchard, Susanne Haase, Dominik Matthias Krüger und Sarah Jütte-Kanngießer.

Examen geschafft: acht Altenpflegerinnen und Altenpfleger der Caritas Südniedersachsen in Duderstadt schlossen ihre dreijährige Ausbildung erfolgreich ab.

Duderstadt - Fast alle bleiben dem Pflegedienst als Arbeitskräfte erhalten. Während einer Feierstunde im Garten des Caritas-Centrums Duderstadt würdigte Vorstandssprecher Ralf Regenhardt die besonderen Umstände der Ausbildung unter Coronabedingungen.

„In Ihrem Beruf ist Nähe und Kontakt zu Patienten unerlässlich, und dies war in Corona-Zeiten schwierig zu meistern“, so Regenhardt. „Wir sind sehr stolz, dass wir heute acht unserer Auszubildenden zu ihrem Examen gratulieren können“, betonte er.

Nach praktischen, schriftlichen und mündlichen Prüfungen, hätten die ehemaligen Auszubildenden „ihr Examen in der Tasche“ und könnten „zufrieden auf die letzten drei Jahre zurückblicken“, sagte Manuela Kunze, Leiterin des Geschäftsbereichs Altenhilfe und Pflege. Sie erinnerte an die Zeit vor drei Jahren, als die Ausbildung begann. „Wir sind froh, dass es immer wieder junge Menschen gibt, die sich für einen Beruf in der Pflege entscheiden.“

Die Caritas biete viele Möglichkeiten, den Beruf schon vor einem Ausbildungsbeginn kennenzulernen. So seien zwei der jetzt frisch examinierten Altenpflegerinnen über ein Freiwilliges Soziales Jahr zur Caritas Südniedersachsen gekommen. Zwei weitere seien vorher schon als Pflegehilfs- oder Betreuungskräfte beschäftigt gewesen.

Alle frisch examinierten Pflegefachkräfte wurden vom Vorstand und von den anwesenden Leitungskräften beglückwünscht. Sie erhielten kleine Präsente zusammen mit einem Blumenstrauß.

In Zukunft werden sieben der acht ehemaligen Auszubildenden übergangslos in einem ambulanten Pflegeteam der Caritas weiterarbeiten. „Diese neuen Fachkräfte werden unsere Teams unterstützen und dafür sorgen, dass die Versorgung der Pflegebedürftigen weiter fachgerecht erbracht werden kann“, freute sich Vorstandssprecher Regenhardt und gab allen gute Wünsche für die berufliche Zukunft und Weiterentwicklung auf den Weg.

Der Caritasverband Südniedersachsen investiert auch weiterhin in die Ausbildung, aktuell befinden sich zehn weitere Auszubildende in anderen Jahrgängen. Mit Tina Otto und Yvonne Becker als stundenweise freigestellten Praxisanleiterinnen seien Ressourcen geschaffen worden, aktuelle und zukünftige Auszubildende anzuleiten und zu begleiten, hieß es. (Melanie Zimmermann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.