78 neue Mitarbeiter: Verstärkung für die Polizei in der Region

Verstärkung: Die Polizeidirektion Göttingen freut sich über 78 neue Mitarbeiter. Foto: Polizei/nh

Göttingen. Viel Glück und Erfolg sowie das notwendige Fingerspitzengefühl bei ihrem Dienst für die Bürgerinnen und Bürger: Das wünschte Polizei-Vizepräsident Bernd Wiesendorf bei einem Empfang den 78 neuen Mitarbeitern, die seit Anfang Oktober im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Göttingen arbeiten.

„Die Menschen haben Anspruch auf kompetentes, freundliches und hilfsbereites Verhalten“, sagte der Polizei-Vizepräsident. 78 neue Kolleginnen und Kollegen – das stärkt laut Wiesendorf das Sicherheitsgefühl der 1,3 Millionen Bürger in der Region. „Mit Ihrer Unterstützung sind wir gut gerüstet, um den hohen Sicherheitsstandard von Hoya bis Hann. Münden aufrecht zu erhalten.“ Die neuen Mitarbeiterkommen in der Mehrzahl aus der Bereitschaftspolizei Niedersachsen, aus der Polizeidirektion Hannover und von der Polizeiakademie Niedersachsen. 24 der neuen Mitarbeiter werden bei Polizeiinspektion Hildesheim tätig sein. Weitere 22 gehen in die Dienststellen der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg, 15 in die Polizeiinspektion Northeim/Osterode und 13 in die Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden. Zwei neue Mitarbeiter werden in der Zentrale Kriminalinspektion sowie jeweils einer in der Polizeiinspektion Göttingen und im Stab der Polizeidirektion Göttingen eingesetzt. (bsc)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.